Ende, Michael

Das Schnurpsenbuch

Was ist denn nur ein Schnurps? Ein Schnurps ist groß oder klein, dick oder dünn oder eben doch ganz anders, allerdings spielt er für sein Leben gern! Viele lustige Streiche der Schnurpse sowie Einschlafverse, Rätsel und Geschichten sind in der bunten Gedichtesammlung von Michael Ende zu finden.

Ende, Michael

Das Schnurpsenbuch

Nonsens-Gedichte und Zaubersprüche, Unsinniges, Philosophisches, Rätsel und Geschichten, Überraschendes für Kleine und für Große, für Junge und Junggebliebene, für„ das ewig Kindliche“ im Menschen,für alle, die Freude daran haben; kurz „Das Schnurpsenbuch“ von Michael Ende.

Bohn, Maja

Die unglaubliche Geschichte des Herrn Fliege

Im Buch “Die unglaubliche Geschichte des Herrn Fliege wird der kleine und mickrige Herr Fliege stets übersehen. Das gefällt ihm ganz und gar nicht. Er isst und isst immer weiter bis er riesengroß und sehr dick ist und droht die Welt zu verschlingen. Das buch nimmt jedoch ein gutes Ende.

Bohn, Maja

Die unglaubliche Geschichte des Herrn Fliege

Klein und mickrig ist Herr Fliege. So mickrig, dass ihn keiner sieht und er zu verkümmern droht. Da packt ihn die Wut und er beschließt: Jetzt werde ich mächtig. Und er beginnt zu essen und essen und zu essen, bis er auch die Sonne verschlingt ....

HEESEN, MARTHA

Hunde muss man gar nicht mögen

""Hunde muss man gar nicht mögen"" von Martha Heesen erzählt die Geschichte von Nene und Coppe. Gemeinsam wollen sie ein Baumhaus bauen, doch die Pläne werden durchkreuzt. Coppe hat einen Unfall und als er dann auch noch einen Hund bekommt, ist alles anders. Werden die Freunde wieder zusammenfinden?

HEESEN, MARTHA

Hunde muss man gar nicht mögen

Nene und Coppe sind Nachbarskinder und gute Freunde. Sie planen gerade ein Baumhaus, als Coppe einen schlimmen Unfall hat. Als er nach vielen Wochen wieder nach Haus kommt, ist er nicht mehr der Alte. Zum Trost für sein Handicap schenken die Eltern ihrem Sohn einen Hund, den Coppe Wolf nennt. Nene mag eigentlich keine Hunde und ist auch ein bisschen eifersüchtig. Verbotenerweise gehen die drei an den Fluss. Dort passiert es: Wolf wird abgetrieben und verschwindet spurlos. Nene fällt etwas ein...

Jeschke, Mathias

Was meine Eltern von mir lernen können

Überall streiten sich die Menschen. Nur bei Frau Maiwald ist Frieden und Ruhe. Es gibt viel zu viel Streit. Wie erzieht man seine Eltern sich nicht zu streiten?

Was meine Eltern von mir lernen können!

Sich zu streiten, ist wichtig. Das Beste am Streit ist allerdings das Vertragen am Schluss. Wenn dieser Teil fehlt, dann ist/war auch der Streit doof. Das weiß jeder - nur offensichtlich meine Eltern nicht. Da muss ich wohl eingreifen.

Jeschke, Mathias

Was meine Eltern von mir lernen können

Papa und Mama streiten sich häufig. Dabei geht es auch sehr laut zu. Sie wollen es vor ihrer Tochter verheimlichen, aber das gelingt natürlich nicht. Papa ist häufig nicht zu Hause, und Mama weint. Die Ich-Erzählerin ergreift die Initiative und erklärt den Eltern, dass sie auszieht. Da endlich besinnen sich ihre Eltern ...

Nahrgang, Frauke

Oskar und die Entführer

Klara ist stolze Besitzerin von Oskar, dem Mischlingshund. Klara soll für ihre Mutter beim Metzger einkaufen gehen. Sie nimmt Oskar mit. Da dieser natürlich nicht in die Metzgerei hinein darf, bindet Klara Oskar draußen fest. Doch als der Einkauf getätigt ist, fehlt von Oskar jede Spur. Er ist entführt worden. Wie sich herausstellt, ist Oskar leider nicht das einzige Tier, mit dem die Entführer finstere Pläne haben. Aber der Hund wehrt sich.

Nahrgang, Frauke

Oskar und die Entführer

In diesem Vorlesebuch für Vorschüler erzählt die sympathische, manchmal leicht trottelige Promenadenmischung Oskar von seiner Entführung durch zwei Ganoven wie aus dem Bilderbuch. Mit von der Partie sind außerdem die Straßenkatze «Keine Ahnung» sowie der Pudel «Edler von Edelsfeld», die ebenfalls entführt wurden, um Lösegeld von den Besitzern zu erpressen.

Schlichtmann, Silke

Mattis. Der spinnt, der Lehrer Storm!

Der Lehrer von Mattis lacht nie, wird andauernd wütend und hat auch noch eine riesengroße Angst vor Spinnen. Klar, dass Mattis dies ändern will. Nur leider geht dabei mal wieder so einiges schief.

Reffert, Thilo

Linie 912

Eine einfache Fahrt bitte! Zehn Figuren, zehn Kapitel und zehn Geschichten.

Reffert, Thilo

Linie 912

Neun Personen und ein Hund begegnen sich an einem Morgen gemeinsam in und an einem Bus. Was diese jeweils bewegt, wie sie die geteilten 30 Minuten wahrnehmen und wie sie danach in den Tag gehen - davon erzählt Thilo Reffert kurzweilig in dieser mehrperspektivischen Erzählung.

Reffert, Thilo

Linie 912

Thilo Reffert hat in seinem Bus "Linie 912" 9 Personen, vom Baby über Schulkinder bis hin zur Oma versammelt, dazu einen Hund, der den Busfahrer zur Vollbremsung nötigt. Dabei vermittelt der Autor jeweils wechselnd aus der Sicht einer dieser Figuren auf interessante, verwickelte, tiefsinnige und auch lustige Weise deren Gedanken und (Lebens-)Probleme, die sie während der 30-minütigen Busfahrt beschäftigen. Unterstützt wird der Text durch ansprechende Schwarz-Weiß-Illustrationen von Maja Bohn.

Reffert, Thilo

Linie 912

Linie 912 fährt von 7.30 Uhr bis 8.00 Uhr von der Poststraße bis zur Simonstraße. Langweilig? Naja, was dort im Bus passiert, erfahren wir aus zehn verschiedenen Perspektiven - und das ist so unterschiedlich, dass das Buch doch interessant ist.

Reffert, Thilo

Linie 912

Leon, Nuno, Tami und andere Fahrgäste sitzen morgens im Bus. Anscheinend ein Morgen wie jeder andere, und doch passiert bei dieser Busfahrt vieles, was das Leben der Fahrgäste und des Fahrers verändert.

Reffert, Thilo

Linie 912

Busfahrer Enno fährt seine geliebte Linie 912. Um punkt halb 8 Uhr steigt Leon ein, der an diesem Tag mit einer riesigen Schüssel voller Muffins seinen Geburtstag in der Klasse feiern will. Als Enno heftig bremsen muss, rollen die Muffins über den Boden. Damit wird eine Reihe von turbulenten Erlebnissen angestoßen, die zu neuen Freundschaften und neuen Perspektiven führen. Eine halbe Stunde Busfahrt und die Welt sieht für Leon, Tami, Nano und die anderen ganz anders aus – besser.

Reffert, Thilo

Linie 912

Das Buch erzählt von ganz unterschiedlichen Menschen in einem Zeitraum von 30 Minuten. Handlungsort ist der Bus 912 und die fast einzige Verbindung zwischen den Personen. Es gibt Kinder und Erwachsene, die am Morgen irgendwohin unterwegs sind. Von Leon wird zuerst berichtet. Er hat an diesem Tag Geburtstag und transportiert eine Schüssel selbst gebackene Muffins. Warum diese nicht wie geplant im Klassenzimmer ankommen und wer sich wenigstens die Krümel schmecken lässt, wird unterhaltsam erzählt.

Bohn, Maja

Mama wo ist eigentlich das Gestern hin

Die schwierige Frage aus dem Titel ist Ausgangspunkt einer humorvollen Suche, die zwar nicht unbedingt Klarheit, aber doch wenigstens jede Menge Denkanstöße bietet.

Schomburg, Andrea

So ein verflixtes Erbe

Opas Testament hat es in sich und mit dem Umzug in das geerbte Haus beginnt für Malina, Alexander, Joschi und ihre Eltern ein großes Abenteuer.

Schlichtmann, Silke

Mattis und das klebende Klassenzimmer

Was ist zu tun, wenn in der Klasse Unruhe herrscht. Mattis weiß eine Lösung.

Schlichtmann, Silke

Mattis und das klebende Klassenzimmer

Ein wunderbar freches Buch für Kinder, die schonh ein wenig lesen können.

Schlichtmann, Silke

Mattis und das klebende Klassenzimmer

Ein herrlicher Lesespaß mit der neuen Bücherreihe "Mattis". Silke Schlichtmann überzeugt mit dem männlichen Protagonisten, einem sehr erfinderischen Jungen, der eigentlich nur das Beste will und dennoch Lehrerbriefe nach Hause bekommt. Ob daheim oder im Klassenzimmer: für eine Menge Abwechslung und Spaß ist gesorgt. Ein tolles Erstlesebuch, dass Kinder zum Lesen motiviert!

Schlichtmann, Silke

Mattis und das klebende Klassenzimmer

Mattis geht in die dritte Klasse und findet ganz eigene Lösungen für bestehende Probleme. Seine Kreativität trifft vor allem bei seinem Klassenlehrer Herr Storm nicht auf Gegenliebe.

Schlichtmann, Silke

Mattis und das klebende Klassenzimmer

Was ist zu tun, wenn im Unterricht keine Ruhe einkehrt, weil keiner still sitzt und leise ist? Dem kleinen Mattis fällt dazu eine Lösung ein: Er klebt seine Mitschüler mit Sekundenkleber an Tisch und Stuhl fest und dem Dauerredner den Mund zu. Aber sein Lehrer kapiert nicht, wie genial das ist und schreibt mal wieder einen Beschwerdebrief an die Eltern. Mattis muss sofort seine Beweggründe richtigstellen und tut das mit dieser Erzählung auf originelle Weise.

Schlichtmann, Silke

Mattis und das klebende Klassenzimmer

In Mattis' Klasse kehrt keine Ruhe ein. Mattis löst das Problem, indem er drei seiner Mitschüler in irgendeiner Form mit Sekundenkleber festklebt. In diesem Buch beschreibt er seine Beweggründe dafür.

Schlichtmann, Silke

Mattis und das klebende Klassenzimmer

Mit "Mattis und das klebende Klassenzimmer" von Silke Schlichtmann beginnt eine neue Reihe für Erstleser über den witzigen und chaotischen Mattis.