AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9503 aktuelle Rezensionen, weitere 78329 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Turan, Fabiola,     
Titel:
Daliahs Garten – Das Geheimnis des grünen Nachtfeuers
ISBN:
978-3-570-17878-2  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Seitenanzahl:
288
Verlag:
cbj, München
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Daliahs-Garten-Reihe, Band 1
Jahr:
2021
Preis:
14,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Als der Besitzer von Schloss Lilienfels stirbt, müssen Daliah und ihre Eltern umziehen und somit auch den wunderbaren Schlossgarten verlassen. Gemeinsam mit Rahim macht sie sich auf Spurensuche und stößt auf eine Welt, in der alle Gefühle verschwunden sind. Mit ihrer Gabe, Emotionen als farbige Schimmer zu sehen, findet Daliah einen abenteuerlichen Weg.
[Jt 25 Thüringen]
       
Lesealter:
10 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Freundschaft / Abenteuer / Fantasie
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
„Daliahs Garten – Das Geheimnis des grünen Nachtfeuers“ wird als Start einer Buchreihe angekündigt und entführt die Leser*innen in ein Abenteuer, das in unserer Welt beginnt und zunächst nichts von der Parallelwelt ahnen lässt. Subtil kündigt sich der fantastische Charakter der Geschichte mit Daliahs Gabe an, die Emotionen ihrer Mitmenschen als farbige Aura um die Personen zu sehen. Diese Form von Magie wird von der Protagonistin nicht infrage gestellt, sodass die Idee, dass alles in dieser und in der fantastischen Welt von einer Aura, dem s.g. Prisma, umgeben ist, über den ganzen Roman hinweg äußerst wirklichkeitsnah bleibt und ein großes Identifikationspotential bietet.
Stückweise erschließen sich Daliah und Rahim die Gesetze der Parallelwelt und stoßen auf Belladonna, die Hüterin des Gartens, die sie unterstützt. Sie müssen feststellen, dass nicht nur der wunderbare Schlossgarten, sondern auch dessen Bewohner in großer Gefahr sind. Während die Rolle der magischen Welt wächst, steigt auch die Spannung und die Protagonisten geraten in herausfordernde Abenteuer. Die harmonische Freundschaft und der Mut der Kinder sowie Deliahs freundliche und nachsichtige Familiensituation tragen aber dazu bei, dass sich große Spannungsmomente friedlich lösen. So gelingt es, dass sowohl die Konflikte in Deliahs Welt und der Parallelwelt als auch jene zwischen den Welten gelöst werden.
Das Thema Natur und die Harmonie zwischen Lebewesen und Natur bzw. zwischen den Lebewesen zieht sich als Motiv durch den gesamten Roman und verleiht ihm trotz seines fantastischen Charakters große Aktualität. Auf diese Weise regt er auf spannende und unterhaltsame Weise dazu an, die Ereignisse der Abenteuergeschichte mit eigenen Erfahrungen zu verknüpfen.
Mit der Lebenswelt der Protagonisten gibt die Geschichte Leser*innen ab etwa 10 Jahren die Möglichkeit, in eine spannende Abenteuerwelt einzutauchen und die Spurensuche in Deliahs Familiengeschichte mitzuverfolgen. Aber auch für Erwachsene stellt das Buch eine abwechslungsreiche und anregende Lektüre dar, sodass sich die Geschichte ausgezeichnet als gemeinsame Lektüre eignet. Das fantasievolle, florale Cover gibt den Leser*innen dabei ein Bild mit auf den Weg, das über anschauliche Beschreibungen, lebendige Dialoge und überraschende Wendungen im Roman weitergemalt wird.
Rezension MO
[Jt 25 Thüringen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.