AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6560 aktuelle Rezensionen, weitere 82419 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Damjan, Mischa,     
Titel:
Der Clown sagte Nein
ISBN:
978-3-314-10583-8  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Kuhlmann, Torben
Seitenanzahl:
40
Verlag:
Nord-Süd, Gossau
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
15,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Der lustigste Clown der Welt sagt „Nein!“ und kehrt dem Publikum den Rücken, um eine eigene Zirkusshow auf die Beine zu stellen. Eine Show ohne Peitsche, in der jeder das aufführen kann, was ihm Spaß macht.
[RS 25 Thüringen]
       
Lesealter:
4 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Freundschaft / Selbstbestimmung
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Petronius steht jeden Abend in der Zirkusmanege und unterhält das Publikum mit seinen Späßen. Er ist der lustigste Clown der Welt. Eines abends ist ihm aber nicht mehr nach Lachen und Weinen. Er möchte viel lieber Geschichten erzählen und verlässt mit seinem Esel Theodor den Zirkus. Pferd, Hund, Giraffe und Löwe folgen dem mutigen Clown. Sie sprechen über ihre Sehnsüchte und Wünsche. Nun da sie frei sind, planen die Freunde ihre Zukunft. Sie wollen einen eigenen Zirkus gründen in dem sie ohne Dressur ihre Träume verwirklichen können, den Zirkus für Kinder, Poetinnen und Poeten.
Geschrieben wurde die Geschichte vom Verleger Dinitrije Sidjanski, der sie unter dem Pseudonym Mischa Damjan erstmalig vor 60 Jahren veröffentlichte. Zum Verlagsjubiläum erscheint sie nun in vierter Auflage, neu illustriert durch Torben Kuhlmann.
Doppelseitig vollflächige und einseitig vollflächige farbige Illustrationen begleiten, interpretieren und erweitern den Text. Der Text ist immer auf einer Seite neben einer Illustration abgedruckt. Text und Bild erzählen diese wundervolle Geschichte gemeinsam, ergänzen sich harmonisch und lassen für die Fantasie der Leser:innen noch genügend Spielraum. Alle tierischen Protagonisten entsprechen ihren natürlichen Vorbildern und wurden nicht vermenschlicht oder verniedlicht. Die außergewöhnlichen Zeichnungen setzen diese schöne Geschichte eindrucksvoll und angemessen in Szene.
Die übersichtlichen Illustrationen ermöglichen auch die Präsentation vor einer Kindergruppe. Auch bei wiederholter Betrachtung, wird die Geschichte nicht langweilig, denn es können immer wieder neue Dinge Entdeckt werden.
Sehr schön ist der mit Zirkusplakaten verzierte Vordruck. Ich habe ihn dazu verwendet, um vor dem Vorlesen einen leichten Einstieg in die Geschichte zu finden und mit den Kindern ins Gespräch zu kommen.
Die Geschichte bietet hervorragende Gesprächsanlässe zu den Themen Grenzen setzen und Selbstbestimmung. Sie zeigt wie wichtig es ist sich selbst treu zu bleiben, um glücklich zu sein. Dazu ist es wichtig auch manchmal „Nein“ zu sagen. Besonders passend und vor allem Treffend finde ich die Aussage der Giraffe Luise: „Große Künstler haben es immer schwer. Vor allem, wenn sie frei leben und arbeiten wollen.“
Dieser wundervolle neu illustrierte Kinderbuchklassiker, ist für Kinder ab vier Jahre sehr zu empfehlen.
[RS 25 Thüringen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.