AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6560 aktuelle Rezensionen, weitere 82419 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Morgan, Lily S.,     
Titel:
City of burning wings: die Aschekriegerin
ISBN:
978-3-551-58453-3  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Denninger, Sabine / Kopainski, Alexander
Seitenanzahl:
400
Verlag:
Carlsen, Hamburg
Gattung:
Erzählung
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
15,00 €   Softcover
       
Inhalt:
Der Lebensweg der jungen Kriegerin May ist vorbestimmt: sie wird nach dem Tod des Königs den Thron besteigen und die Macht über das Reich Elydor übernehmen. Doch bei einem plötzlichem Glutlichtangriff geraten die Dinge durcheinander und die Herrscherrune erscheint nicht bei May, sondern bei dem Rebellen Luan. Unvermittelt beginnt sich alles zu ändern und schon bald hinterfragt May ihr gesamtes bisheriges Leben.
[box 25 Thüringen]
       
Lesealter:
12 - 17 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Fantasy / Märchenroman / romantische Erzählung
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Seit langem ist der Weg der Aschekriegerin May vorbestimmt: sie wird einmal das Erbe des Königs antreten und Elydor anführen. Ihr ganzes Leben hat sie darauf hingearbeitet, ist die schnellste Himmelsstürmerin und hat sich im Wettkampf um die Thronfolge durchgesetzt. Doch als der König bei einem Glutlichtangriff stirbt, geht die Herrscherrune wider Erwarten nicht an May, sondern ausgerechnet an den flügellosen Luan, der frech und aufdringlich zur falschen Zeit am falschen Ort war. May ist außer sich, denn die Herrscherrune und damit der Anspruch auf den Thron gebührt ihr. Wie konnte es passieren, dass ein im Elendviertel Tarros aufgewachsener, flügelloser Rebell die Rune an sich nehmen konnte? Er wurde weder im Umgang mit ihrer Magie, noch im Dialog mit den Adeligen geschult, er kann noch nicht mal fliegen. Unhöflich und rotzfrech tritt er ihr gegenüber auf und May ist gezwungen, schnell zu handeln: der Flügellose muss im Palast festgesetzt werden und im Umgang mit der mächtigen Magie der Herrscherrune geschult werden, denn sonst droht Elydor unter zu gehen.
Anfänglich hasst und misstraut die Aschekriegerin dem neuen König, ebenso wie alle anderen Adeligen auch. Aber sie als rechtmäßige Thronerbin bekommt den Auftrag, Luan in allem zu unterrichten was nötig ist, damit er die Herrscherrune schnellstmöglich an May abgeben kann. May verbringt daher viel Zeit mit dem Flügellosen und oft tanzt er ihr mit aller Kraft auf der Nase herum. Doch Luan ist mitnichten unwissend König geworden und seine Taktik zur Übernahme des Palastes und des gesamten Reiches ist von langer Hand geplant. Und so kommt es, dass er plötzlich nicht länger als festgesetzter König im Palast lebt, sondern die Herrschaft durch List und Tücke an sich reißt. Doch was May und die Adeligen zu diesem Zeitpunkt nicht ahnen: Die magische Rune ist nicht zufällig und hinterlistig an Luan übergegangen, sondern der Thron steht ihm von Geburt und Abstammung her zu. Denn nur er ist in der Lage, einen alten Fehler der Herrschenden an den Göttern zu begleichen und das Königreich Elydor vor dem sicheren Untergang zu bewahren.
"City of burning wings" ist eine Fantasygeschichte, die einen sofort in den Bann zieht. Bereits das Buchcover mit einer Sepiaillustration des goldenen Viertels, dem Titel in Reliefdruck und der Darstellung des Adlergottes auf dem Innenumschlag ist sehr gelungen. Dazu erregt das Buch mit einem aufwendig gestalteten Buchschnitt Aufmerksamkeit und bereits das Betrachten dieses optisch sehr edlen Buches macht Freude.
Von der ersten bis zur letzten Seite ist die Geschichte nicht nur humorvoll romantisch, sondern auch sehr spannend und mitreißend geschrieben. Der Text liest sich unglaublich leicht und flüssig. Gleich zu Beginn des Buches ist klar, dass sich zwischen der Thronfolgerin May und dem rebellischem Luan eine Liebesbeziehung entwickeln wird und diesbezüglich passiert auch wenig überraschendes. Aber die Story um Elydor, dessen Entstehung und seine geflügelten Bewohner ist absolut atemberaubend. Fantasievoll wird das Reich, sein Adelsgeschlecht und die ausgestoßenen Bewohner des Elendsviertels beschrieben und die Frage nach den höchst seltenen Geburten von Flügellosen beschäftigt nicht nur die Lesenden. Wie kommt es zu diesen Mutationen und wie hat es Luan geschafft, nicht nur zu überleben, sondern sogar an Einfluss und Geltung im Tarros zu gewinnen? Und wie hängt sein Schicksal mit dem des ganzen Königreiches zusammen?
Lily S. Moragn ist mit ihrer Erzählung um Elydor, May und Luan ein Debüt gelungen, dass für jeden Fan von Fantasyliteratur ein absolutes Muss ist und das eigene Bücherregal um ein edles und stilvolles Buch bereichert.
[box 25 Thüringen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.