AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

7687 aktuelle Rezensionen, weitere 78295 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Baron, Adam,     
Titel:
Auftauchen
ISBN:
978-3-446-26948-4  
Übersetzer:
Mihr, Ute
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Davies, Benji
Seitenanzahl:
350
Verlag:
Hanser, München
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
16,50 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Was ist nur in der Schule los? Cymbeline, Veronique und ihre Freunde wollen herausfinden, wer ihrer Lieblingslehrerin solch üble Streiche spielt. Kann Billy Lee so gemein sein – Wackelpudding in die Schuhe, eine explodierende Sporttasche und ein beschmiertes Auto. Das ist kein Spaß mehr. Doch es gibt noch ein anderes Problem. Wieso isst Veroniques Oma Nanai nichts mehr?
[ms 25 Thüringen]
       
Lesealter:
8 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Flucht / Freundschaft / Ethik / Familie / Gefühle / Konflikt / Mobbing / Humor
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Hier treffen wir Cymbeline Iglu wieder, die sympathische Hauptfigur aus Adam Barons erstem Kinderroman „Freischwimmen“. Meinen in der Rezension geäußerten Wunsch nach weiteren Geschichten für Kinder hat der Autor hiermit erfüllt. Danke dafür. Und wiederum kann man nicht anders, als diesen neunjährigen Jungen gern zu haben. Aus der Ich-Perspektive erleben wir die lustigen und problematischen Situationen mit und können mit ihm weinen und lachen. Aggressives Mobbing gegen eine engagierte Lehrerin und die traumatischen Folgen einer Fluchtgeschichte (Boatpeople aus Vietnam) sind die beiden Hauptstränge, die Cym und seine Freunde umtreiben und schließlich aufklären können.
Sprachlich hält der Autor wiederum sehr gekonnt die Balance zwischen Humor und emotionalem Tiefgang, womit er alle, die schon „Freischwimmen“ mochten, begeistern wird. Aber dieses Buch kann auch für sich allein stehen, da es thematisch in eine andere Richtung geht und man nicht die Vorgeschichte aus „Freischwimmen“ kennen muss. Und wer neugierig auf Cymbeline ist und mehr wissen will, kann sich mit der Lektüre dieses ersten Romans um den fußballbegeisterten, hartnäckigen Jungen ein umfassenderes Bild seiner Lebenswelt und Lebensgeschichte in einem Londoner Stadtviertel machen.
Spannend bis zum Ende, mit vielen Dialogen und altersgemäßem Spracheinsatz ist das Buch gut und flüssig zu lesen. Die Einteilung in 54 Kapitel unterschiedlicher Länge und der kreative Umgang mit der Schrift können Kindern ab 9 Jahren gut helfen beim Lesen durchzuhalten. Die sparsame Illustrierung in Grautönen ergänzt den Text kongenial. Das in Gelb-Orange-Tönen metallisch glänzende Cover hat Aufforderungscharakter und führt thematisch zu der Flüchtlingsgeschichte. Es enthält den Satz: „Für Rettung ist es nie zu spät“, dessen Aufklärung erst im vorletzten Kapitel passiert. Die Aktualität dieser Thematik ist weiterhin ungebrochen, denn die Flüchtlingswellen weltweit ebben nicht ab.
Man kann gespannt sein, ob Adam Baron seinen Helden Cymbeline noch in weitere Abenteuer führt, was aus meiner Sicht durchaus wünschenswert ist.
[ms 25 Thüringen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.