AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9732 aktuelle Rezensionen, weitere 74095 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Frübeis, Lisa,     
Titel:
Busengewunder
ISBN:
978-3-551-79356-0  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Frübeis, Lisa
Seitenanzahl:
130
Verlag:
Carlsen, Hamburg
Gattung:
Comic
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
15,00 €   Hardcover
       
Inhalt:
Mit Busengewunder liegt ein neuer feministischer Comic vor, der mit viel Witz und einer Portion Sarkasmus provokant auf das aufmerksam macht, was in unserer Gesellschaft noch immer nicht stimmt: die Ungleichheit und die stereotype Behandlung von Mann und Frau.
[box 25 Thüringen]
       
Lesealter:
14 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Comic / Feminismus / Gleichstellung / Satire / Ironie
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Schon das Cover des Buches verrät, was in ihm steckt. Denn willst du etwas verkaufen, drucke eine nackte Frau darauf und verwende das Wort Busen. Mit viel Witz, Sarkasmus und Ironie greift die Autorin Fragen der Gesellschaft auf, die Einige schon lange beschäftigen: die für die Allgemeinheit züchtige Kleiderordnung, das Auftreten von Frauen in der Gesellschaft, die Menstruation (über die zu reden es sich eigentlich nicht gehört), über sehr merkwürdige Schönheitsideale und Shoppingrituale, Vorbilder, Flüche, die Stellung der Frau in der Gesellschaft, ihren Körper und vieles weitere. Dabei sind die Comics klar, stilistisch einfach, bunt und provokant gezeichnet. Ihre Bilder zeigen genau das, was man erkennen soll. Für Fehlinterpretationen bleibt kein Platz, denn die Bilder sollen klar darstellen, was in unserer Gesellschaft zu hinterfragen gilt. Mal witzig, mal direkt und manchmal eben so angreifend, dass es schon beinahe weh tut.
Mit der vorliegenden Comicsammlung gelingt Lisa Frühbeis nicht nur eine witzig ironische, sondern eine erschreckend ehrliche und direkte Sicht auf die vorherrschenden Geschlechterstereotypen. Dieses Buch ist wie geschaffen für alle, die ihren Horizont erweitern wollen, Comics lieben und mit Humor durchs Leben gehen. Es ist nicht nur ein Buch für Menschen, die sich mit dem Thema Feminismus oder Gleichberechtigung bereits beschäftigt haben, sondern auch für diejenigen, die mit diesem Thema bisher noch nicht in Berührung gekommen sind. Das Buch ist in Wort und Bild absolut treffend und eigentlich für jeden empfehlenswert.
[box 25 Thüringen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.