AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9732 aktuelle Rezensionen, weitere 74095 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Jaekel, Franziska,     
Titel:
Mein großes Polizei-Spielbuch
ISBN:
978-3-401-71530-8  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Böwer, Niklas
Seitenanzahl:
12
Verlag:
Arena, Würzburg
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
12,99 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Alle Polizeiinteressierten Kinder kommen mit diesem Spielbuch voll auf ihre Kosten. Was für Aufgaben gehören zu einem Polizisten? Wie sieht seine Kleidung aus? Was befindet sich im Polizeifahrzeug? Es erwarten dich jede Menge erstes Wissen über die Polizei. Dabei darfst du mit Drehscheibe, Klappen und Schiebern einfach mitspielen.
[WS 25 Thüringen]
       
Lesealter:
4 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Arbeitswelt / Beruf / Arbeitslosigkeit / Lernen / Spannung
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Das großformatige Pappbilderbuch, mit den stabilen und abwaschbaren Seiten widmet sich dem interessanten Thema: Polizei. Ich glaube es gibt kein Kind, das sich dafür nicht interessiert oder gar den Wunsch hegt, später einmal Polizist/ Polizistin zu werden. Schon von außen ist deutlich erkennbar, welcher Berufsgruppe das Buch zugeordnet ist. Verschiedene Polizeifahrzeuge sind vor dem Revier geparkt und es eilen Uniformierte männliche und auch weibliche Polizisten, die wahrscheinlich zu einem Einsatz gerufen wurden. Die Bekleidungen und Karossen in typisch erkennbarem Blau, das für Polizei steht. Und ganz gespannt klappen wir das Bilderbuch mit seinen vielen Illustrationen und gemäßigten, aber aussagereichen Texten auf. Lena und Paul arbeiten bei der Polizei. Wir begleiten sie bei ihrem Arbeitsalltag und dürfen viel erstes Wissen über die Polizei aufnehmen. So können wir durch Umklappen spielerisch in den Polizeischrank schauen, um die Uniform oder auch Dienstpistole zu entdecken. Im Revier ist Action; in der Zentrale gehen viele Notrufe unter der 110 ein. Die Zentrale informiert die Polizisten im Streifenwagen und diese fahren zum Einsatzort. Mit Blaulicht gelangen die Bediensteten schneller zum Tatort. Die Kinder dürfen wieder Klappen öffnen und gespannt schauen, was sich dahinter verbirgt. Lena und Paul wurden zu einem Unfall gerufen. Die Doppelseite lässt das Chaos auf der Straße gut erkennen. Die Szenerie lädt zum wiederholten Betrachten, Kombinieren und Schlussfolgern ein. Die Kinder sind eingeladen, zu beschreiben, was es alles zu sehen gibt. Damit wird das genaue Hinschauen, logische Denken, die Kombinationsgabe, die Sprache geschult. Man kann die Kinder auch sehr gut Dinge suchen lassen, weil diese Anhäufung von Bildreizen auf den Doppelseiten auch einer Art Wimmelbildern gleichen. Auch Klappen und Schiebeelemente fehlen nicht und sorgen für das nötige Maß an Überraschung, Spannung, Spiel. Diebstähle nehmen sicherlich ein fast gleich großes Einschreiten der Polizei ein, wie Unfälle oder auch Schlägereien, Morde etc. es gibt wieder viel zu sehen. Die Kinder werden feststellen, dass der Tatort abgesperrt wird und die Polizisten sich auf Spurensuche und das Finden von Beweismaterialien begeben. Da wird fotografiert und dokumentiert, eingesammelt und Abdrücke genommen. Andere Kollegen verfolgen den Dieb. In diesem Fall erhalten sie sogar Hinweise über Funk durch den Polizeihubschrauber aus der Luft. Auch hier können die Kinder hinter Klappen fündig werden. Die Wasserschutzpolizei achtet darauf, dass sich auch auf dem Wasser alle an die Regeln halten. Die Umwelt soll geschützt werden, und da gehören keine verrosteten Fässer ins Wasser. So kommt auch hier die Polizei zum rettenden Einsatz mit Taucher und Feuerwehreinsatzauto. Gut, dass es umsichtige und verantwortungsbewusste Menschen gibt, die die Polizei auf solche Missetaten hinweisen. Auch in Kindergärten wird die Polizei gerne gesehen, zur Unterweisung für die Kinder. Wir haben uns immer sehr gefreut, wenn z. Bsp. das Überqueren der Fahrbahnen und Verhalten im Straßenverkehr geübt wurde. Auch wenn die Polizisten auf eine Helmpflicht oder Angurtpflicht im PKW hingewiesen haben, hatte das bei den Kindern doch eine vertiefendere Wirkung; denn Polizisten sind geachtete Amtspersonen. Anhand der Drehscheibe lassen die Kinder mit der Polizistin die Aufgaben der Polizei noch einmal Revue passieren. Da es sich um erstes Wissen handelt, ist das Aufgabengebiet der Berufsgruppe ausreichend aufgezeigt. Wenn ich bedenke, mit wieviel Einsatz die Polizei für Sicherheit sorgt bei öffentlichen Veranstaltungen, wie Demonstrationen, Fußballspielen, Konzerten, Staatsbesuchen, Festaktionen, Transporten von Straffälligen/ Migranten/ Ausgewiesenen, oder auch Suche nach Verschwundenen, Aufklärung von Morden, Drogenfahnder etc. – das ist immens, was diese Berufsgruppe für unser aller Sicherheit beiträgt. Dafür gebührt ihr viel zu wenig Achtung und Anerkennung. Dabei setzt sie sich täglich auch eigener Lebensgefahr aus. Ich finde es außerdem zutiefst enttäuschend, mit was für aggressiver und bewusst gewaltvoller Gegenwehr die Polizisten zu tun haben und auch über sich ergehen lassen müssen, ehe sie sich verteidigen dürfen. Manchmal wundere ich mich überhaupt, dass sich in heutiger Zeit überhaupt noch Polizeianwärter finden. Recht haben und Recht bekommen, sind in unserem demokratischen Rechtsstaat zweierlei Optionen. Aber ich will nicht schwarz malen. Die Kinder lieben das Buch mit den tollen Spieleffekten und wir sind gut damit ins Gespräch und die Beobachtung gekommen. Die Illustrationen sind kindgerecht, vielseitig und realitätsnah. Mimik und Gestik der Figuren sind deutlich. Die farbenfrohen Seiten laden zum wiederholten betrachten und Entdecken ein. Danke für das Polizeibuch und ein Danke für deren Einsatz für unsere Gesellschaft wäre zum Buchende auch denkbar gewesen.
[WS 25 Thüringen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.