AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

6964 aktuelle Rezensionen, weitere 69772 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Schomburg, Andrea    
Titel:
Otto & der kleine Herr Knorff
ISBN:
978-3-570-17375-6  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Reich, Stefanie
Seitenanzahl:
82
Verlag:
cbj, München
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2017
Preis:
9,99 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Nur weg hier, denkt sich Knobelius Knorff. Denn die Sitten auf der Insel Knorffien gefallen ihm gar nicht und so entschließt er sich zu den Menschen zu gehen, landet in Ottos Rucksack und muss schnell feststellen, dass es bei Otto gar nicht so schön ordentlich und sauber ist, wie er dachte.
[Ms 25 Thüringen]
       
Lesealter:
6 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
empfehlenswert
Schlagwörter:
fantastisch / märchenhaft / Freundschaft / Ordnung
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Eigentlich sind Knorffe total unordentlich und fühlen sich im größten Müll am wohlsten, sie essen eklige "Knorffsoppe" und schreien, schubsen und streiten sich gern. Aber Knobelius Knorff gefällt das gar nicht, er mag genau das Gegenteil und glaubt es bei den Menschen zu finden. Daraus entsteht eine amüsante Geschichte über Ordnung halten und Freundschaft. Otto und seine Familie sind nämlich nicht die größten Ordnungsfanatiker und so gibt es anfangs einige Irritationen, als Herr Knorff beginnt aufzuräumen. Doch als die ordnungsliebende Tante Agathe, ihre Hausvermieterin, kommt, sind alle froh über Knobelius und sein Talent zum Aufräumen. Und endlich fühlt auch er sich wohl.
In kurzen Kapiteln wird die Story in auktorialer Erzählweise entwickelt und die Frage, ob Otto und Knobelius es miteinander aushalten sowie der Besuch von Tante Agathe lässt den Spannungsbogen ansteigen bis zur glücklichen Abreise der Tante im vorletzten Kapitel. Mit dem Wortschatz von Grundschulkindern, vielen Dialogen und einer gehörigen Prise Humor ist die Geschichte gut lesbar und wie aus dem wahren Leben gegriffen. Denn welches Kind würde sich nicht einmal einen Kobold wünschen, der beim Aufräumen hilft.
Die farbigen, schwarz umrandeten Illustrationen begleiten den Text kongenial und spiegeln die Emotionen der handelnden Figuren sehr gut wider. Natürliche Farbtöne und realistischer Malstil lassen uns leicht Parallelen zu unserer Wirklichkeit ziehen. Die zahlreichen Bilder sind mal doppelseitig dem Text unterlegt oder auch neben, über oder unter dem Text zu finden und bieten eine willkommene Auflockerung für die Zielgruppe. Der Autorin ist gemeinsam mit der Illustratorin ein perfektes Zusammenspiel gelungen und auch die kleinen eingestreuten Liedreime fügen sich gut ins Gesamtbild dieses Kinderbuchs. Viel Spaß beim Lesen und Vorlesen!
[Ms 25 Thüringen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.