AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6560 aktuelle Rezensionen, weitere 82419 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Mizielinscy, Aleksandra; Mizielinscy, Daniel; Baranowska, Natalia,     
Titel:
Alle Welt zu Tisch
ISBN:
978-3-89565-420-6  
Übersetzer:
Weiler, Thomas
Originalsprache:
Polnisch
Illustrator:
Mizielinscy, Aleksandra; Mizielinscy, Daniel; Baranowska, Natalia
Seitenanzahl:
112
Verlag:
Moritz, Frankfurt
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
29,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ein unwahrscheinlich umfangreiches, großformatiges Sachbilderbuch, das mit Rezepten, Esstraditionen und landestypischen Lebensmitteln aufwartet und vor allem einen Blick in die Geschichte dieser Lebensmittel und Gerichte wirft.
[[Nadine Naugk] 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
8 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Fremde Kulturen / Feste / Essen
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
"Alle Welt zu Tisch" ist ein 112seitiges Sachbilderbuch im A3-Format, in dem kein Quadratzentimeter ungenutzt bleibt. Es ist voller Anschauung und Informationen, die in Bild und/oder Text geliefert werden. Diese Fülle und Reizüberflutung, die auf den ersten Blick erschlagend wirkt, ist dennoch nachvollziehbar, da das Buch sehr klar und fest strukturiert wurde und somit der Überblick nicht verloren geht. Nach einem Inhaltsverzeichnis mit Weltkarte, sodass die Länder auch topografisch verortet werden können sowie einer Überblicksseite über alle Rezepte, die im Buch zu finden sind, werden insgesamt 26 Länder bzw. deren Ess- und Kochtraditionen dargestellt. Es überwiegen dabei europäische Länder; Australien wurde ausgelassen.
Jedem Land wurden zwei Doppelseiten gewidmet, die in der gleichen, teils kräftigen Hintergrundfarbe koloriert wurden, sodass die Zusammengehörigkeit sichtbar wird. Die Doppelseite wurde dann horizontal in mehrere Abschnitte eingeteilt. Im oberen Abschnitt finden sich jeweils eins bis mehrere Illustrationen. Einige Details wurden nummeriert. Diese Nummern werden im Fließtext, der sich zumeist im mittleren Abschnitt befindet, wieder aufgegriffen, sodass es eine Art Register gibt. Durch gestrichelte Trennstriche wurde in diesem Abschnitt nochmals unterteilt, sodass zu verschiedenen Bereichen Informationen gegeben werden können. Diese sind sehr interessant und oft eher weniger bekannt. Dabei wird vielfach der Ursprung eines Lebensmittels erklärt, die Herkunft, besondere Zubereitung oder auch Besonderheiten der Pflanze, des Gewürzes oder des hergestellten Produkts. Für Deutschland werden beispielsweise Informationen zu Pumpernickel, verschiedenen Würsten, Klößen und anderen Teigwaren sowie Spargel gegeben. Dazu finden sich zwei Rezepte: für Kartoffelsalat und für Käsespätzle. Rezepte wurden meist in den unteren Abschnitt gedruckt. Neben Angaben für die Herstellungszeit und Portionenzahl sowie Zutaten wurden die einzelnen Schritte in Bild und Text nummeriert festgehalten. Illustriert wurde dabei jeweils im grafischen Stil, wobei Farbflächen mit sehr kräftigen, matten Farben koloriert wurden. Besonders gut gefällt mir, dass nicht der Eindruck erweckt wird, dass die Deutschen nur Wurst mit Sauerkraut äßen, sondern es werden auch neuere Entwicklungen aufgenommen, die das Essverhalten im Land besser abbilden. In Deutschland ist das bspw. der Döner, das Gourmet-Restaurant oder die (vermutlich) italienische Küche. Diese wird allerdings nur im Bild abgebildet - hier wäre eine Beschriftung teilweise hilfreich, da man nicht alles gut erkennen kann. Eine Zuschreibung birgt aber natürlich auch Gefahren und Hindernisse.
Insgesamt lässt das Buch unheimlich viele Details entdecken und es bietet reichlich Stoff für Kinder und Erwachsene, sich zum Thema Essen zu informieren, Tipps zu bekommen, Herkunft bzw. Geschichte zu hinterfragen und nachzukochen. Das Buch kann daher auch im Unterricht der Grundschule eine große Bereicherung sein - sehr empfehlenswert.
[[Nadine Naugk] 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.