AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

10072 aktuelle Rezensionen, weitere 78341 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
NordSüd (Herausgeber),     
Titel:
BilderBuchBande. Die besten Geschichten aus 60 Jahren NordSüd
ISBN:
978-3-314-10582-1  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
diverse
Seitenanzahl:
320
Verlag:
Nord-Süd, Gossau
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
25,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Die Heule-Eule, der schlehctgelaunte Dachs oder der kleine Eisbär sind mit Sicherheit Figuren, die die meisten Leser*innen kennen. Dieser Sammelband präsentiert 31 Bilderbücher aus den letzten 60 Jahren in einem Sammelband.
[[Nadine Naugk] 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
0 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Kindheit / Geschichten / Sammelband
       
Anmerkungen:
Diverse im NordSüd-Verlag erschienene Bilderbücher sind in diesem Sammelband zusammengefasst
       
Beurteilungstext:
Dieser 320-seitige Sammelband wurde zum Anlass des 60-jährigen Jubiläums des Kinderbuchverlags NordSüd zusammengestellt. Er umfasst 31 Bilderbuchgeschichten, die zwischen 1965 und 2021 als Einzelbilderbücher im NordSüd-Verlag veröffentlicht wurden. Neben sehr bekannten wie "Heule Eule" (Friester/Goossens, 2004), "Der Dachs hat heute schlechte Laune" (Petz/Jackowski, 2004) oder "Der Regenbogenfisch" (Pfister, 1992) wurden auch eher unbekanntere Bücher wie "Steckt" (Jeffers, 2011) oder "Das gutherzige Ungeheuer" (Velthuijs, 1973) einbezogen. Das aktuellste Buch stammt aus diesem Jahr ("Der Sonnenuntergang" Klassen, 2021), wobei hier ein Kapitel ausgewählt wurde, das komplett abgedruckt wurde. Ansonsten handelt es sich zumeist um eine neue Aufteilung von Text und Bild, was im Bilderbuch ja fatale Folgen haben kann, da gerade die Text-Bild-Beziehung die Gesamtheit der Lektüre auszeichnet. Entsprechend wurden parallel-erzählende Bücher ausgewählt, deren Text zumeist vollständig abgedruckt wurde, jedoch mit einer geringeren Anzahl an Bildern. Dies beeinträchtigt den Verstehens- und Leseprozess nicht und dennoch scheint einiges verloren zu gehen, wenn man das Bilderbuch nicht in der Hand hält, sondern es sich auf ein paar Seiten innerhalb eines Sammelbandes erstreckt und eine Geschichte von vielen ist. Interessant hingegen ist der enge Vergleich, der nun möglich wird, zwischen den Illustrationsstilen, Schreibstilen, der Textmenge und den sehr unterschiedlichen Protagonist*innen. Auch wenn hier Tiere oftmals die Hauptrolle spielen, findet man auch eine biografische Geschichte über Frida Kahlo oder etliche Märchenfiguren wie Sternentaler, den kleinen Häwelmann oder Rotkäppchen. Der Band endet mit zwei Doppelseiten Kurzbiographien der Autor*innen und Illustrator*innen der Bücher sowie einem Quellenverzeichnis, dem man auch das Erscheinungsjahr der Bücher entnehmen kann.
Beim z. B. abendlichen Vorlesen hätte dieser schwere Sammelband den Vorteil, dass die Zuhörenden sich spontan aussuchen können, welche Geschichte sie hören wollen, da ein Hin- und Zurückblättern einfacher ist, als das Heraussuchen des entsprechenden Bilderbuches. Zudem bekommt man hier für einen Preis von 25 Euro so viele hochwertige Geschichten, die man sich kaum leisten kann, wenn man die Bücher einzeln kaufen will. Somit kann der Sammelband gerade für Menschen mit kleinem Geldbeutel eine Alternative sein. Gelungen ist ebenfalls das Deckblatt aus der Feder von Torben Kuhlmann. Es zeigt vier Kinder, die sehr abenteuerlich in ein strahlendes Buch beim Lesen einzutauschen scheinen. Hinter ihnen wurde ein meterhohes Bücherregal gezeichnet, in dem einige Bücher auch erkennbar sind. Darunter auch einige wie Klassens "Wo ist mein Hut", die nicht in diesen Sammelband aufgenommen wurden. Insgesamt ein Geschichten-Schatz, der Lust zum Lesen und Vorlesen macht.
[[Nadine Naugk] 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.