AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9503 aktuelle Rezensionen, weitere 78329 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Baltscheit, Martin,     
Titel:
Bin gleich fertig!
ISBN:
978-3-407-75492-9  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Behl, Anne-Kathrin
Seitenanzahl:
24
Verlag:
Beltz, Weinheim
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
10,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Morgens im Halbschlaf fällt das Aufstehen schwer. Was kann man anziehen? Was trägt man heute? Ein Muntermacher in Reimform, der Mut und Selbstvertrauen bietet.
[Michael Ritter 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Komik / Humor / Kindheit / Außenseiter
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Morgens ist das Bett zu schön und der Start in den Tag mitunter haarig. Hat man es unter der Decke hervorgeschafft, fangen die Probleme allerdings erst an. Was kann man anziehen? Wonach ist mir heute, was gibt das Wetter vor – und was ist eigentlich überhaupt möglich und anerkannt? Viele Sachen sind entweder für den Winter oder für den Sommer, für kleine Könige oder eher deutlich von früher, Prinzessinnen oder andere. Doch ist das nicht eigentlich egal?
Martin Baltscheit macht in diesem kleinen Pappbilderbuch in Reimform Mut, die Sache mit den Sachen nicht zu kompliziert zu machen. Anziehen kann man, wonach einem ist. Und wenn es mal gar nicht geht, dann geht man eben im Schlafanzug. In lockeren und luftigen Reimen, voll von Kleidungsarten und Inszenierungsangeboten, im Wechsel von szenischem Erzählen und darstellendem Entfalten wird hier dem Anziehkampf gefrönt. Voll ist dabei der Ton, mitunter opulent die Atmosphäre, aber es geht ja auch um viel, denn Kleider machen bekanntlich Leute.
Dazu passen auch die federleichten Illustrationen von Anne-Kathrin Behl. Sie verbindet verschiedene Zeichentechniken (malerischen Flächen und feine Fineliner-Konturen, plakative monochrome Farben) in digitalen Bildern. Aus verschiedenen Perspektiven, in seitenfüllenden Szenenbildern und polyszenischen Panelreihen wird das Gedicht am Beispiel eines typisiert dargestellten Kindes in Szene gesetzt. Das realistische Szenario wird dabei auch magisch interpretiert und im Sachen-Monster ein freundliches Gegenüber geschaffen. Sehr heiter und klar, überzeugend, sehr zu empfehlen!
[Michael Ritter 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.