AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9503 aktuelle Rezensionen, weitere 78329 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Klassen, Jon,     
Titel:
Aus heiterem Himmel
ISBN:
978-3-314-10573-9  
Übersetzer:
Bodmer, Thomas
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Klassen, Jon
Seitenanzahl:
96
Verlag:
Nord-Süd, Gossau
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
18,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Alles Gute kommt von oben – außer es ist groß, grau und sehr schwer. Dieses Bilderbuch bietet Witz mit Punktlandung.
[jodu 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Zukunft / Witz / Humor
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Das neue Bilderbuch des erfolgreichen Autors und Illustrators Jon Klassen teilt sich in fünf aufeinander aufbauende Teilgeschichten, die mit den Kapiteln "Der Fels", "Der Sturz", "Sich die Zukunft vorstellen", "Der Sonnenuntergang" und "Kein Platz mehr" überschrieben sind.
Zu Beginn werden nacheinander eine Schildkröte, ein Gürteltier und eine Schlange als Protagonisten eingeführt. Der Text beschränkt sich dabei auf die direkte Rede der Figuren und lässt sich nur über die Farbe der Schrift den Sprechenden zuordnen. Durch die dadurch kurzen, teilweise elliptischen Sätze in einfacher Sprache und die sehr gut lesbare Schriftgröße eignet sich das relativ umfangreiche Bilderbuch hervorragend für Leseanfänger*innen.
Jon Klassen zeigt sich auch in diesem Werk wieder als Meister der unvorhersehbaren Pointen, die von den Figuren stets mit einem überraschten Blick aber wortlos aufgenommen werden. Gerade durch diese scheinbare Teilnahmslosigkeit, mit der sich die Tiere ihrem Schicksal ergeben, entsteht der Humor, der jedes Kapitel zu einem Höhepunkt führt. So ist es zu Beginn ein durch die Luft rauschender Felsen, der den Leser*innen immer wieder durch eingeschobene Bilder vor Augen geführt wird und über seinen möglichen Einschlagort eine spannungsvolle Erwartung erzeugt, während sich die drei Tiere unten am Boden einen Lieblingsplatz suchen.
Besonders überzeugend sind die atmosphärischen und reduzierten Bilder, die in einer recht schnellen Bildfolge mit minimalen Veränderungen der Kulisse parallel zum Text verlaufen. Klassen inszeniert den titelgebenden Himmel in stimmungsvollen Grau-, Blau- und Rosatönen, von dem sich die stilisierten Figuren, die auf der Horizontlinie am unteren Bildrand aufgereiht werden, deutlich abgrenzen. Die wiederkehrenden Motive des einander Nichtverstehens der Protagonisten, des Zukunftsmonsters und des Felsens werden am Ende gelungen zusammengefügt, sodass ein kurzweiliger Lesespaß garantiert wird.
[jodu 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.