AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9091 aktuelle Rezensionen, weitere 78325 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Solvsten, Malene,     
Titel:
Das Flüstern der Raben - Ansuz
ISBN:
978-3-03880-047-7  
Übersetzer:
Carl, Justus / Hüther, Franziska
Originalsprache:
Dänisch
Illustrator:
Seitenanzahl:
800
Verlag:
Arctis, Zürich
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Das Flüstern der Raben
Jahr:
2021
Preis:
22,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ein Mädchen, das in die Vergangenheit blicken kann, scheint das Ziel eines Serienkillers zu sein. Zuerst unbekannt und unbeliebt findet sie an der neuen Schule doch recht schnell Freunde. Doch wem kann sie vertrauen? Und kann sie durch den Blick in die Vergangenheit ihre Zukunft verändern?
[flo 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
16 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Außenseiter / Abenteuer / Freundschaft / Jugend / Adoleszenz / Gewalt / Kriminalität
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Anne ist siebzehn. Sie war schon immer eine Außenseiterin und ein „Problemkind“. Sie hatte es in ihrem Leben aber bislang auch nicht wirklich leicht. Sie lebt allein mit ihrem Hund „Monster“ und fängt neu in der Oberstufe eines Gymnasiums an. Dort lernt sie schnell neue Freunde kennen: Luna und Mathias. Und den mysteriösen Varnar. Alles scheint sich erstmal ganz gut für sie zu entwickeln.
Doch Anne zieht Konflikte quasi magisch an. Verschiedene Meinungsverschiedenheiten mit Klassenkamerad*innen und den Behörden werden durch ihre rebellische und aufsässige Art nicht gerade zum Guten gewandelt. Die Spitze des Eisbergs ist jedoch, dass sich in der Gegend ein Serienkiller niedergelassen zu haben scheint. Dieser hat Anne als sein nächstes Ziel gewählt.
Aber Anne ist alles andere als normal: Sie ist „hellsichtig“. In ihrem Fall kann sie die Vergangenheit von sich und auch von anderen Leuten sehen, sobald sie diese berührt. Das Ganze ist aber nicht nur Segen, denn die Gabe stellt sie auch vor diverse Probleme.
Kann sie sich durch ihre Fähigkeit retten und den Mörder stellen?
Malene Solvsten schafft es in diesem Werk 800 Seiten wie 400 erscheinen zu lassen. Nicht, weil nichts passiert, sondern weil ihr Schreibstil es schafft, einen komplett in seinen Bann zu ziehen. Sie schafft es auf erstaunliche Weise, Authentizität in die Geschichte, den Handlungsverlauf und vor allem auch die Charakterentwicklung zu bringen. Zusätzlich ist das ganze in passende Kapitel unterteilt, die an eine Serie erinnern. Ich persönlich bin ein starker Befürworter der Verfilmung dieses Buches.
Die Autorin verknüpft geschickt das Schulleben eines Teenagers mit Elementen wie Magie, Mord, Kriminalität und der nordischen Mythologie. Es passiert viel auf diesen 800 Seiten und ich muss gestehen, dass es für den Auftakt zu einer Fantasy-Reihe schon ein ganz schöner „Brummer“ ist. Aber von der Seitenzahl solle man sich nicht abschrecken lassen.
Die behandelten Themen wie Jugend, erwachsen werden, Gewalt, Kriminalität und Mythologie machen das ganze Werk recht komplex, weshalb ich das ganze ab einem Alter von 16 Jahren empfehlen würde. Allein durch die hohe Seitenzahl ist es leider als Schullektüre ungeeignet. Dennoch würde ich es jeder Fantasy-Liebhaber*in, die der nordischen Sagenwelt nicht abgeneigt ist, wärmstens ans Herz legen.
[flo 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.