AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

7998 aktuelle Rezensionen, weitere 78300 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Bell, Davina,     
Titel:
Alfie und der Clownfisch
ISBN:
978-3-458-17859-0  
Übersetzer:
Naoura, Salah
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Colpoys, Allison
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Insel Verlag, Berlin
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
14,90 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Eine absolut sensibel erzählte Geschichte über Schüchternheit - voller Akzeptanz, Liebe und Geborgenheit.
[nana 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Angst / Gefühle / Familie / Schüchternheit
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
"Ach komm schon, trau dich!" "Hab dich nicht so!", "Da ist doch nichts dabei!" "Na los jetzt!" All dies sind Sätze, die man schnell über die Lippen bringt, wenn sich jemand nicht traut. Gerade Erwachsene sagen dies sehr gern, um ihr Kind zu motivieren, anzuspornen und weil sie die Schüchternheit in diesem Moment auch nicht nachvollziehen können. Ganz anders ist es in diesem Buch. Es erzählt von Alfie, einem kleinen Jungen, der auf ein Unterwasser-Kostümfest gehen soll/will. Eigentlich hatte er sich darauf gefreut Käpten Seestern zu sein, doch einen Tag vorher "bekam er dieses komische Gefühl". Und auch wenn er sich selbst Mut zusprach, wusste er, dass er nicht mutig sein würde. Doch die Mutter reagiert sehr sensibel auf Alfies Angst und machte genau das Richtige: Sie ließ ihn zu Hause und unternahm mit ihm einen schönen Ausflug ins Aquarium, ohne ihn noch einmal zu überreden, ohne ihn daran zu erinnern, was er gerade alles verpassen würde etc. Als er im Aquarium einen Clownfisch entdeckte, der sich sogleich wieder in den Korallen versteckte, fand Alfie einen Gleichgesinnten und schöpft neuen Mut, im nächsten Jahr als Clownfisch zum Kostümfest zu gehen.
Diese zarte Geschichte beschreibt das Gefühl der Schüchternheit wunderbar. Es zeichnet feine Nuancen davon und zieht Vergleiche, die nachvollziehbar sind. Jeder selbst Schüchterne, und sei die Schüchternheit auch mittlerweile z. B. aufgrund des Großwerdens überwunden, wird sich hierin wiederfinden und dankbar über die Reaktion der Eltern sein. Damit ist das Buch nicht nur eine Hilfe für schüchterne Kinder, sondern auch für Erwachsene, die mit diesen umgehen müssen.
Auch die am Computer erstellten Illustrationen sind sehr ansprechend und außergewöhnlich. Es wurden nur wenige Farben (Dunkelblau, ein mattes Türkis und Neonorange) verwendet. Dinge werden oftmals nur angedeutet und auf viele Details wurde verzichtet. Stattdessen geht es darum, das Wesentliche zu zeigen und die Betrachter*in im Kopf die Szene weitergestalten zu lassen. Es überwiegt allemal der weiße Hintergrund der Bilder. Auch der Text ist sehr auf den Punkt gebracht und daher auf das Wesentliche reduziert. Damit handelt es sich um eine sehr dichte, nachvollziehbare, abgerundete Geschichte, die im Vor- oder Grundschulbereich zum Thema Gefühle sehr gut beispielhaft gezeigt werden kann. Ausdrücklich zu empfehlen!

Nadine Naugk
[nana 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.