AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

7204 aktuelle Rezensionen, weitere 78287 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Walliams, David,     
Titel:
Banditen-Papa
ISBN:
978-3-499-21844-6  
Übersetzer:
Steen, Christiane
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Ross,Tony
Seitenanzahl:
448
Verlag:
Rowohlt, Reinbek
Gattung:
Erzählung/Roman
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
15,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Eine herzzerreißende Geschichte über Armut und Vater-Sohn-Beziehungen, die gleichzeitig ein Abenteuer bereithält.
[cast 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
8 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Vater / Sohn / Spannung / Abenteuer / Armut
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Gilberts Leben liegt in Scherben. Seinen Job als Stockcar-Fahrer verliert er wegen eines tragischen Unfalls, seine Frau verlässt ihn. Er und sein Sohn Frank bleiben zurück. Da Gilbert wegen seiner körperlichen Verfassung keinen neuen Job bekommen kann, leben sie schon bald in Armut. Für ein Geschenk für Frank verschuldet sich Gilbert und gerät in die Fänge einer Verbrecherbande. Nun liegt es an Frank zu beweisen, dass Papa kein Banditen-Papa, sondern ein fürsorglicher Papa ist.
David Walliams hat hier eine herzzerreißende Geschichte geliefert, die nicht nur eine tolle Vater-Sohn-Beziehung abbildet, sondern gleichzeitig in ein Abenteuer verpackt wurde. Trotz ernster Themen, wie Armut oder Verlust, die jede Leser*in treffen könnten, schafft es David Walliams, auch durch seinen wunderbar skurrilen Humor, ein gutes Gleichgewicht zu finden.
Das Buch hat einen Umfang von 447 Seiten, welche sich wiederum in 67 Kapitel aufteilen. Illustriert wurde es, wie viele Werke von David Walliams, von Tony Ross. Dieser liebt es zum einen sehr detailliert zu arbeiten und zum anderen die ungewöhnlicheren Stellen mit seinen Illustrationen zu unterstützen. Die Illustrationen wurden in schwarz-weiß angefertigt. Walliams gelingt es, der Geschichte durch seinen typischen und kindgerechten Schreibstil einen gewissen Schwung zu verleihen. Dieser findet sich auch in dem Spiel mit Buchstaben und Wörtern wieder, welche in vielen verschiedenen Größen, Formen und Schriftarten mal in Wellenlinien oder auch mal auf dem Kopf stehend, über die Seiten tanzen. Somit wird der lockere Schreibstil von David Walliams auf eine spielerische Art und Weise unterstrichen.
Zusammenfassend kann man sagen, dass dieses Buch ein Muss für alle Walliams-Fans ist. Er versteht es, wie nahezu kein anderer, positive sowie negative Emotionen mit der Lebenswelt der Kinder und mit Humor zu verknüpfen. Es ist ein Werk entstanden, welches man nicht mehr aus der Hand legen kann, wenn es einmal angefangen wurde. Ich kann also eine klare Empfehlung aussprechen.
[cast 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.