AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6747 aktuelle Rezensionen, weitere 78270 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Mayer-Skumanz, Lene,     
Titel:
Beethoven. Leben und Werk des großen Komponisten
ISBN:
978-3-219-11823-0  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Pauluth, Josephine
Seitenanzahl:
32
Verlag:
annette betz verlag, Berlin
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Das musikalische Bilderbuch
Jahr:
2020
Preis:
22,95 €   Buch (Print, gebunden) mit CD
       
Inhalt:
Ludwig van Beethoven ist sicherlich einer der weltweit bekanntesten Komponisten. Zumindest die „Ode an die Freude“ sollte jeder Europäer schon einmal gehört haben. Sein Leben und Werk sollen Kindern in dem Buch „Beethoven. Leben und Werk des großen Komponisten“ aus dem Annette-Betz-Verlag nahegebracht werden.
[HDB 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
8 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Musik / Geschichte / Biographie
       
Anmerkungen:
Mit Begleit-CD, gelesen von Dietmar Wunder mit ausgewählten Musikstücken
       
Beurteilungstext:
Das Portrait von Ludwig van Beethoven, was einen von dem Buchdeckel des Buches „Beethoven. Leben und Werk des großen Komponisten“ ansieht, ist etwas milder als die gängigen Portraits von ihm. Die Haare nicht ganz so wild, die Augen etwas sanfter – es ist eine freundliche Beethoven-Version, die Josphine Pauluth hier gezeichnet hat.
Die Erzählung von Lene Mayer-Skumanz basiert auf einem früheren Buch des Verlages von Rudolf Herfurtner. Sie beginnt mit einer Schilderung von Beethovens Kindheit und Jugend in Bonn. Es wird deutlich, dass er es nicht leicht hatte mit seinem alkoholkranken Vater, der aus seinem Sohn ein Wunderkind machen wollte. Es wird beschrieben, wie er schon früh Verantwortung für seine Familie übernahm. Trotzdem begann er in Bonn zu studieren. Doch Bonn war nicht die geeignete Stadt für einen angehenden Komponisten, und mit 22 Jahren konnte er schließlich nach Wien gehen, wo er bis zu seinem Tode lebte.
Beethovens Interesse für Politik wird gezeigt und der Einfluss, den diese auf seine Musik hatte. Natürlich geht es auch um seine Erkrankung, die schließlich dazu führte, dass er kaum noch hören konnte – ein schreckliches Los für einen Musiker. Auch seine schwierigen Beziehungen zu Frauen spielen eine Rolle. Die Verantwortung für seine Familie, die er sehr ernst nahm, was aber auch zu Konflikten führte, ist ebenfalls ein wichtiges Thema. All das wird in Zusammenhang gebracht mit seinen Werken, die sinnreich den verschiedenen Themen zugeordnet sind. Und es wird neben all seinen Problemen auch immer wieder beschrieben, wie intensiv und mit welcher Begeisterung er an seinen Kompositionen arbeitete. Viele seiner großen Werke werden vorgestellt: die 5. und die 9. Sinfonie, die Egmont-Ouvertüre und seine Oper "Fidelio". Aber auch Klavier- und kammermusikalische Werke kommen nicht zu kurz, so erklingen zum Beispiel auch Ausschnitte der Mondscheinsonate und „Für Elise“ am Klavier und Ausschnitte aus der Frühlingssonate für Violine und Klavier und aus seinem Streichquartett Nr.14 in cis-Moll. Alle Aufnahmen stammen von Naxos-CDs. Es sind unterschiedliche Musiker und Ensembles vertreten. Besonders zu erwähnen sind der ungarische Pianist Jenö Janda und die japanischstämmige Geigerin Takako Nishizaki. Alle Aufnahmen vermitteln einen sehr guten Eindruck von Beethovens Musik.
In ihren Illustrationen zeigt Josephine Pauluth in den ausdrucksstarken Gesichtern die Gefühle der handelnden Personen. Sie verliert sich nicht in überflüssigen Details, sondern sie weist in ihren Bildern auf wichtige Teile des Textes hin – einen Brief, das Bild des Großvaters, der für Beethoven sehr wichtig war, das Bild einer Geliebten etc.
Auf der beiliegenden CD finden sich nicht nur die ausgewählten Musikwerke, auch der komplette Text des Buches ist enthalten, gesprochen von Dietmar Wunder. Beim Hören der CD wird der Zusammenhang von Leben und Werk Beethovens besonders deutlich.
Innen auf dem vorderen Buchdeckel findet sich eine Zeittafel mit den wichtigsten Lebensdaten des Komponisten.
Das Buch und die CD bieten eine sehr gute Möglichkeit, Kinder mit dem großen Komponisten Ludwig van Beethoven und seinen wichtigsten Werken bekannt zu machen, und auch Erwachsene können sie mit Gewinn lesen und hören.
Hanna de Boor
[HDB 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.