AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9391 aktuelle Rezensionen, weitere 74090 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Böge, Dieter,     
Titel:
189
ISBN:
978-3-8489-0179-1  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Klever, Elsa
Seitenanzahl:
48
Verlag:
Aladin, Stuttgart
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
17,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Er ist Nummer 189, der kleine Harzer Roller. Aus seiner Umgebung gerissen muss er ins Unbekannte reisen. Wundervoll ist das Stück Heimat, welches ihn am Ziel erwartet.
[tm 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Fremde Kulturen / Gefühle / Geschichte / Spannung / Tiere / Reise
       
Anmerkungen:
"Knaraienvorgelgeschichtliches Nachwort" ergänzt die Geschichte
       
Beurteilungstext:
„Dies ist die Geschichte einer langen Reise, aber ich werde sie so kurz wie möglich erzählen, weil das Ende ganz schön ist.“ Mit diesem Vorwort beginnt dieses herrliche Bilderbuch, welches die Reise von Nummer 189 beschreibt. Er war einer von vielen Harzer Rollern. Auch er beschützte die Männer seiner Familie vorm Ersticken unter Tage und war nicht nur für sie wertvoll. Auf Grund seines Wertes wurde er verkauft und begab sich mit einhundertachtundachtzig weiteren Kanarienvögeln auf eine lange, abenteuerliche Reise ins Unbekannte. Letztlich führte ihn diese in eine Zoohandlung in New York, wo ihn ein Mann und eine Frau kauften. Sie nahmen ihn mit nach Hause. Dort begrüßten ihn ein kleines Mädchen und Joe...
Diese wundervolle Erzählung weckt in den Rezipient*innen eine Vielzahl von Emotionen, welche ein eindrucksvolles Leseerlebnis garantieren. Durch den auktorialen Erzählstil der im Präsenz verfassten Erzählung kann die Leser*in sich von Beginn an in Mitten des Geschehens wiederfinden. Immer wieder wird beschrieben, was der kleine Vogel wahrnimmt. Onomatopoetische Elemente machen das Leseabenteuer lebendiger. Der dennoch eher sachlich verfasste Text lässt sich durch eine Vielzahl an aufeinander folgenden Aufzählungen teils holprig vorlesen, ist jedoch sehr klar sowie sehr gut verständlich. Die Handlung beschränkt sich ausnahmslos auf die Reise des kleinen, gelben Vogels. Perfekt umrahmt wird diese zauberhafte Erzählung von großartigen Illustrationen. Es sind die dezenten und doch kraftvollen Farben der gemalten Kunstwerke, welche bewegen. Unzählige Details verführen zur längeren Betrachtung der großflächigen Bilder. Der realistische Stil in Kombination mit spannenden Perspektiven macht die Bilder unverwechselbar. Text und Illustrationen des Buches harmonieren hervorragend. Das Gesamtkonzept ist stimmig und die Bereicherung des Bilderbuches mit zwei Doppelseiten bebilderten Sachinformationen zu Kanarienvögeln und ihrer Historie am Ende des Buches ist sehr gelungen. Dort erfährt die Leser*in auch, warum der Titel des Buches ausgerechnet „189“ ist. Dieses Buch ist sehr empfehlenswert und auch im schulischen Kontext bieten sich vielfältige Möglichkeiten für einen gewinnbringenden Einsatz.
[tm 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.