AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

8971 aktuelle Rezensionen, weitere 74084 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Haridi, Alex / Davidsson, Cecilia,     
Titel:
Abenteuer im Mumintal. Nach drei Erzählungen von Tove Jansson
ISBN:
978-3-8251-5223-9  
Übersetzer:
Kicherer, Birgitta
Originalsprache:
Schwedisch
Illustrator:
Heikkilä, Cecilia
Seitenanzahl:
92
Verlag:
Urachhaus, Stuttgart
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
20,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
In drei Geschichten tauchen die Leser*innen in das Mumintal ein. Sie erleben Abenteuer mit Mumin und seinen Freunden und lernen die fantastische Welt der nilpferdähnlichen Trollwesen kennen.
[IR 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
fantastisch / märchenhaft / Freundschaft / Abenteuer / Tiere
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Im ersten Teil „Die Reise ins Mumintal“ begleiten die Rezipient*innen Mumin und seine Mutter auf der Suche nach einem Platz für ihr neues Haus. Dabei werden nach und nach weitere Charaktere sowie das Mumintal, indem sich die Muminfamilie schließlich niederlässt, eingeführt. In den anderen beiden Geschichten „Die Mumintrolle und der Zauberhut“ sowie „Die Mumintrolle auf der Insel der Hatifnatten“ erleben der Protagonist Mumin und seine Freunde Abenteuer. In diesen zwei Teilen wird die Geschichte, wie auch im Original, phantastischer und magischer. Mumin und seine Freunde finden einen Zauberhut, der es ihnen ermöglicht, auf Wolken zu schweben. Doch auch wenn die Freunde viel Spaß mit dem Zauberhut haben, bringt er Mumin am Ende in große Gefahr. Im letzten Teil des Buches findet die Familie ein Boot und bricht auf, um ein Abenteuer zu erleben. Schließlich landen sie auf einer Insel, auf der sich einmal jährlich die Hatifnatten, kleine gespensterartige Wesen, treffen. Ein Gewitter und die elektrisch aufgeladenen Hatifnatten bringen dieses Mal die gesamte Familie und ihre Freunde in Gefahr.
Im Buch „Abenteuer im Mumintal“ erzählen und illustrieren Alex Haridi, Cacilia Davidsson und Cecilia Heikkilä drei Geschichten der Muminfamilie nach. Diese basieren auf den Büchern „Mumins lange Reise“ (1945) und „Die Mumins. Eine drollige Gesellschaft“ (1948) von Tove Jansson. Allerdings wurden die Texte vereinfacht und verkürzt, so dass auch jüngere Zuhörer*innen den Geschichten folgen können. Die Bilder sind farbiger und freundlicher als die Originalillustrationen, ähnlich den Figuren und Darstellungen der TV-Serie der 1990er Jahre. Die Originaltexte sind für junge Zuhörer*innen im Kindergartenalter teils zu anspruchsvoll, die Bilder etwas düster. Durch die Adaption in ein farbiges Bilderbuch wird jüngeren Kindern ein noch besserer Zugang zu den Mumingeschichten ermöglicht. Trotz der Veränderungen verlieren die Figuren nichts von ihrer ursprünglichen drolligen Art. Sie gewinnen vielmehr an Liebenswürdigkeit durch ihre rundere Erscheinung, die weichen Konturen und die warmen Farben. Neben den großen farbigen Illustrationen tauchen auch immer wieder kleinere schwarz-weiße Bilder auf, die stark an Tove Janssons Originalzeichnungen erinnern. Dadurch wird trotz der modernen Änderungen der Bogen zum Original gespannt und das Erbe der Autorin aufrechterhalten.
[IR 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.