AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

8817 aktuelle Rezensionen, weitere 74079 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Auer, Judith,     
Titel:
Ein Stück Käse
ISBN:
978-3-942795-91-3  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Auer, Judith
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Kunstanstifter, Mannheim
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
20,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Die Fabel vom Fuchs und dem Raben nacherzählt und illustriert von Judith Auer.
[ms 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
6 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Fabel / Ethik / Philosophie
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Die bekannte Fabel vom Fuchs und dem Raben des griechischen Dichters Äsop wird in diesem Bilderbuch von Judith Auer nacherzählt. Im schneebedeckten Wald haben es die Tiere nicht leicht, einen leckeren Happen zum Essen zu erwischen. Der Rabe hat Glück und ergattert auf seinem Rundflug ein Stück Käse und setzt sich damit auf einen hohen Baum. Er teilt nicht gern. Der Fuchs indes ist auch sehr hungrig und ergaunert sich das Käsestück mit einer List.
Judith Auer hat diese Fabel in einem weißen Winterwald in Szene gesetzt und spielt mit unterschiedlichen Perspektiven. Ausgehend von einer schrägen Draufsicht zoomt sie quasi einzelne Szenen in der Seitenperspektive heran. Schlüsselszenen geraten so besonders in den Blick, so z.B. als dem Raben das Stück Käse beim „Singen“ aus dem Schnabel fällt und direkt im Maul des Fuchses landet. Zudem werden die wichtigsten Protagonisten, der Rabe und der Fuchs wiederholt auffällig groß dargestellt und füllen den Raum einer Doppelseite. Als bildbestimmendes Merkmal nimmt der Schnabel des Raben bald die Länge seines gesamten Körpers an. Wobei alle dargestellten Vögel einen ausgeprägten Schnabel haben, wie z.B. die Vogelschau im Buch zeigt. Diese extreme Überproportionierung soll wohl die Komplimente des Fuchses über die Schönheit des Raben, in welchen sich der Rabe selbst als König entdecken lässt, symbolisieren.
Die Farben wirken winterlich, mit dem Weiß des Schnees und dem kalten Blau der Bäume. Farbtupfer bilden allein die dargestellte Siedlung (denn wo sonst findet der Rabe ein Stück Käse?) sowie die fantastisch bunten Waldbewohner, so finden sich gelbe Eichhörnchen und grüne Hasen. Die klar umrissenen malerischen Illustrationen wirken wie Buntstiftschraffuren auf strukturiertem Papier und geben der Gestaltung gemeinsam mit den wundersamen Elementen einen modernen Anstrich.
Auf einzigartige und zugleich charmante Weise wird hier die Fabel "Vom Fuchs und dem Raben" in Bild und Text für Kinder und Erwachsen von Judith Auer nacherzählt.

Mareike Schulz
[ms 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.