AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

8817 aktuelle Rezensionen, weitere 74079 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Storm, Theodor,     
Titel:
Der kleine Häwelmann
ISBN:
978-3-458-19441-5  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Möltgen, Ulrike
Seitenanzahl:
47
Verlag:
Insel Verlag, Berlin
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Insel-Bücherei
Jahr:
2017
Preis:
13,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Das wunderbare Kunstmärchen von Theodor Storm wird hier als Insel-Bändchen neu aufgelegt mit den Bildern von Ulrike Möltgen.
[mr 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
6 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Junge / Mann / fantastisch / märchenhaft / Abenteuer
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Der kleine Junge Häwelmann ist rastlos, den ganzen Tag lässt er sich von seiner Mutter im Stubenwagen herumfahren. Als die Mutter das nicht mehr leisten kann und völlig erschöpft einschläft, macht er einfach allein weiter – mit seinem Beinchen als Mast, dem Hemdchen als Segel und dem Atem als Wind beginnt eine fantastische Reise im Kinderzimmer, die auf dem Mondstrahl durch die Stadt, den Wald und schließlich in den Himmel führt.
Theodor Storms wunderbares Kunstmärchen verbindet realistische und fantastische Elemente: Die Neugier und unbedingte Faszination des Kindes, das zur Maßlosigkeit neigt, die Faszination der Nacht, die märchenhafte Szenerie der belebten Natur und die fantastischen Möglichkeiten des Märchens... Es ist eine tiefe Erfahrung, eine ambivalente Sicht auf das Kind als Akteur, die Storm in seinem magisch-realistischen Text bearbeitet. Das 1849 erstmals erschienene Märchen ist nun in einem kleinen Insel-Bändchen in gewohnt ästhetischer Form zu finden. Gepaart werden die kurzen Texte mit Collagenbildern von Ulrike Möltgen. Diese setzen sich aus verschiedenen bemalten und anderen Realmaterialien zusammen und erzeugen eine Atmosphäre, die die realistische Szene ebenso fantastisch unterlaufen, wie das auch der Text vermag. So entsteht hier eine dichte Verbindung von Bild und Text, wobei die Bilder Imaginationsräume eröffnen, die Textinformationen in den eigenen Vorstellungen weiterzudenken.
Ein faszinierendes Büchlein, dass das alte Märchen ganz zeitgemäß und eindrücklich in Szene setzt – sehr zu empfehlen!

Michael Ritter
[mr 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.