AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

8817 aktuelle Rezensionen, weitere 74079 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Naylor-Ballesteros, Chris,     
Titel:
Der Koffer
ISBN:
978-3-7373-5704-3  
Übersetzer:
Gutzschhahn, Uwe-Michael
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Naylor-Ballesteros, Chris
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Fischer Sauerländer / Meyers / Duden, Frankfurt/Main
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
14,99 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ein seltsames Tier und sein Koffer erregen die Aufmerksamkeit der anderen Tiere – was es wohl zu verbergen hat?
[mr 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Außenseiter / Tiere / Freundschaft / Gefühle
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Ein komisches Tier mit einem großen Koffer kommt eines Tages an. Vogel, Kaninchen und Fuchs sind interessiert. Was hat es in seinem Koffer; angeblich eine Tasse, Tisch und Stuhl und eine Hütte? Dass das nicht sein kann, denken sich die drei sofort und als das Tier völlig erschöpft einschläft, öffnen sie den Koffer. Der Inhalt besteht dann auch nur aus einer kaputten Tasse und einem Bild der kleinen Hütte – offenkundig Erinnerungen an ein früheres Zuhause, das – so verrät die kaputte Tasse – zerstört worden zu sein scheint. Das seltsame Tier kann es nicht fassen, was die Tiere getan haben, als es aufwacht. Die Überraschung ist aber ganz positiver Natur.
Die Darstellung erfolgt in dem Bilderbuch auf einer kleinen Bühne, auf der die Tiere ganz kontextfrei und in einem diffusen Weißraum, lediglich auf einer vage erkennbaren Grundlinie zu stehen scheinen. Das Tier sieht seltsam aus, die drei anderen sind überzeichnete Tiertypen. Zentral steht zumeist der Koffer im Bild. Als sepia-verschleierte Anderswelt ersteht die Hütte in der Erzählung des Tiers auf der Gegenseite des Bilderbuches.
Gearbeitet wird jenseits der einfachen Geschichte mit subtilen Andeutungen und Vorahnungen, die sich eher auf Hinweise wie die Niedergeschlagenheit des Tieres, die kaputte Tasse oder die farbliche Struktur der dargestellten Erinnerung beziehen. So entsteht in den einfachen, tuschekonturierten und aquarellgefärbten Illustrationen eine einfühlsame Geschichte, die zur Empathieentwicklung herausfordert und den Wert der Freundschaft und Zugehörigkeit betont. Sehr zu empfehlen!

Michael Ritter
[mr 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.