AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

8361 aktuelle Rezensionen, weitere 74067 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Herfurtner, Rudolf,     
Titel:
Das Rheingold: Die Oper von Richard Wagner (Musikalisches Bilderbuch mit CD)
ISBN:
978-3-219-11865-0  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Bley, Anette
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Betz Annette, Wien
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
24,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Mystisch, sagenumwogen, faszinierend: "Das Rheingold". Der imposante Teil der Oper "Der Ring der Nibelungen" im Bilderbuch mit CD.
[tm 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / fantastisch / märchenhaft / Ethik / Philosophie / Krieg / Streit / Konflikt / Ungleichheit / Musik
       
Anmerkungen:
Musikalisches Bilderbuch mit CD
       
Beurteilungstext:
"Der Ring der Nibelungen" ist vielleicht die längste Oper, die je geschrieben wurde." Mehr als 16 Stunden dauert das imposante Werk Richard Wagners, welcher etwa 30 Jahre daran gearbeitet hat. "Das Rheingold" bildet den Auftakt dieses mächtigen Werkes. Es sind in diesem Teil der Oper noch keine Menschen auf der Bühne, sondern eine Vielzahl an mystischen Fantasiewesen: "neckende Nixen, zornige Zwerge, große Götter und noch riesigere Riesen, ein Drache, eine Kröte und ein Halbgott, der heißt Loge" und ist der Herr des Feuers. Als Spion der Götter beobachtet er die Geschehnisse auf der Erde und bezeugt so auch, was sich am Grunde des Rheins zuträgt. Hier verraten die Rheintöchter dem bösen Nieblungen-Zwerg das Geheimnis des Goldes. Sie sind jedoch sicher, dass der Zwerg kein Leben ohne Liebe führen möchte, was der Preis für die Herrschaft über die Welt wäre, und sorgen sich anfangs nicht. Wie haben sie sich geirrt! Während die Götter einen Vertrag mit den Riesen geschmiedet haben und sich ihrer Macht sicher wägen, schmiedet der Zwerg den wertvollen Goldring. Loge berichtet den Göttern davon und mahnt, das Gold den Rheintöchtern zurückzugeben, welche seit dem Diebstahl des Zwerges in Dunkelheit leben. Der Gott, Wotan, will davon nichts hören. Gemeinsam mit Loge sucht er den Zwerg auf und bringt mit hinterhältiger List den Ring in seinen Besitz. Auch nach mehreren Machtkämpfen mit den Riesen ist der Ring in Wotans Besitz. Von allen Seiten wird ihm geraten den Ring den Rheintöchtern zurückzugeben, was er keinesfalls tun möchte. Stattdessen schreitet er am Ende der Oper über eine Regenbogenbrücke in sein Walhall und missachtet die klagenden Rheintöchter. Kann das gut enden?
Das musikalische Bilderbuch illustriert und erzählt die Oper "Das Rheingold" auf spannende Weise. Auf einer CD ist der Text des Bilderbuches als Hörbuch zu verfolgen und von den jeweiligen Auszügen aus der Wagner-Oper umrahmt. Anders als in anderen musikalischen Bilderbüchern dieser Reihe, steht kaum die Beschreibung der zu hörenden Musik sowie der spielenden Instrumente im Fokus. Vielmehr liegt der Wert auf dem Inhaltlichen und dessen Vertonung, welche jedoch nahezu unkommentiert bleibt. Der Text der im Präsenz verfassten Erzählung ist verständlich. Jedoch existiert eine Vielzahl an märchenhaften Wesen, welche kompliziert miteinander verstrickt sind, sodass die Erfassung der Figurenkonstellation besonders für junge Leser*innen herausfordernd sein kann. Spannend ist, dass Wagner jeder Figur ein eigenes Leitmotiv zugeschrieben hat, welches aus der Musik herausgehört werden kann. Die Aufnahme der CD hat sehr gute Qualität. Der Sprecher spricht deutlich, in angemessenem Tempo sowie auf spannende Weise. Die musikalischen Aufnahmen der Oper Stuttgart sind in sehr guter Qualität und der Gesang zumeist gut verständlich. Die Illustrationen des Bilderbuches sind malerisch-märchenhaft. Sie sind mit Wasserfarben gezeichnet. Sämtliche Details sowie die Figuren wirken unscharf, sind jedoch durch ihre markante Kleidung gut voneinander zu unterscheiden. In ihrer Gesamtheit passen sie sehr gut zur Geschichte des Rheingoldes sowie zur Gesamtkomposition dieses musikalischen Bilderbuches, welches sehr empfehlenswert ist.
[tm 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.