AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

8817 aktuelle Rezensionen, weitere 74079 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Lachmann, Priska,     
Titel:
111 Orte für Kinder in Leipzig die man gesehen haben muss
ISBN:
978-3-7408-0654-5  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Wecker, Juliane
Seitenanzahl:
240
Verlag:
Emons Verlag, Köln
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
16,95 €   Taschenbuch / Heft / Broschur
       
Inhalt:
Leipzig ist bekannt für seinen schönen Zoo; und ein paar Sehenswürdigkeiten fallen sicher den meisten spontan auch noch ein. Doch unter den 111 hier beschriebenen Orten sind reichlich Geheimtipps, die man am liebsten gleich selbst mit den Kindern besuchen und ausprobieren möchte.
[lupo 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
0 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Familie / Kindheit / Heimat / Spiel / Natur
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Nicht nur bei schlechtem Wetter fragen sich Eltern und ähnlich häufig auch deren Kinder: Was machen wir heute?
Tipps zu den "Klassikern" Spielplatz, Museum und Theater im Leipziger Raum finden sich in diesem Buch in großer Zahl und mit reichlich Besonderheiten gespickt. Daneben gibt es Informationen zu Seen mit ihren Wassersportangeboten oder versteckten Parkanlagen, die gleichermaßen zum Toben und Entspannen einladen und noch dazu kostenlos nutzbar sind.
Die vorgeschlagenen Orte lassen häufig erwarten, dass das Besondere auch mal wieder im Einfachen entdeckt werden kann. Eben einfach mal ein anderer Spielplatz, ein besonders schöner Kletterbaum oder im Park Raum für Ruhe und Erholung finden - für die gesamte Familie.
An ausgefallenen Ausflugszielen mangelt es darüber hinaus nicht: Minigolf im Schwarzlicht, Stummfilme im Oldtimerwagen der Feuerwehr oder eine Sternschnuppennacht im Planetarium - für alle Wetterlagen, Jahres- und Tageszeiten ist etwas dabei.
Jede Empfehlung füllt hierbei eine Doppelseite des 20,5 x 13,5cm großen Taschenbuches. Die eine Hälfte füllt ein aussagekräftiges Bild, welches erkennen lässt, was die Besucher*in erwartet. Die Textseite beschreibt zum Teil sehr detailliert, was an diesem Ort unternommen und erlebt werden kann. Zum Teil finden sich auch historische und Hintergrundinformationen zur Einrichtung oder Anlage bzw. konkrete Veranstaltungshighlights. Sehr nützlich sind zudem die akribisch zusammengetragenen Hinweise zu Adresse, Anbindung öffentlicher Verkehrsmittel, Öffnungszeiten sowie einer Altersempfehlung für die mitzunehmenden Kinder.
Das I-Tüpfechlen bildet der jeweils zusätzliche Tipp. Denn dieser hält meist noch eine Ausbaumöglichkeit bereit, wie ein (Eis-)Café in der Nähe, eine Spaziergangsempfehlung oder gleich noch ein weiteres Ausflugsziel in der Nähe.
Am liebsten sollten alle 111 Orte hier schon als Beispiel aufgeführt werden. Denn alle sind auf ihre Weise besonders und möchten die Leipziger Stadtmenschen ins Umland locken. Von Machern bis Günthersdorf und von Eilenburg-Berg bis zum Störmthaler-See gibt es reichlich Ausflugsvorschläge.
Als Leser*in wünscht man sich, in der Gegend zu wohnen oder mindestens einen vergleichbaren Führer bzw. die entsprechenden Orte in der eigenen Umgebung zu haben.
Wie im Vorwort bereits angekündigt: eine Liebeserklärung an Leipzig.
[lupo 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.