AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

7898 aktuelle Rezensionen, weitere 74061 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Holzmann, Herwig,     
Titel:
Fuchs sucht Abenteuer
ISBN:
978-3-219-11863-6  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Holzmann, Herwig
Seitenanzahl:
40
Verlag:
Betz Annette, Wien
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
14,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Er hat ihn gefunden! Den Stock, der viel mehr ist, als nur ein Stock und der ihn zu einem Ritter macht. Ein Bilderbuch über die Kraft der Phantasie und die Enttäuschung über Augen, die sie nicht erkennen.
[tm 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 5 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / fantastisch / märchenhaft / Gefühle / Kindheit / Spiel / Tiere
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
„Hört! Hört!“ Der kleine Fuchs hat ein perfektes Schwert gefunden und ist bereit, als kühner Ritter für Recht und Gerechtigkeit zu streiten. Doch sein Opa verkennt sein Schwert als Bohneneinpflanzhilfe, seine Schwester als Ballangel und sein Papa als Kochlöffel. Es ist zum Verzweifeln, wo der kleine Fuchs doch bereit war, Drachen zu besiegen, die Burg zu verteidigen und die Prinzessin zu beschützen. Doch als der kleine Fuchs sein wundervolles Ritterschwert gerade resigniert und traurig weggeworfen hat, wird seine Kühnheit plötzlich gefordert und sein Schwert, was so viel mehr ist als nur ein Schwert, wird sein wichtigstes Werkzeug für seine Heldentat.
Der kleine sympathische Fuchs lebt ein normales Fuchsleben im Wald. Dort findet er auch einen phänomenalen Stock, ein echtes Ritterschwert. Dass dieses alle verkennen macht ihn traurig. Vermutlich ist dies für viele junge Leser*innen eine Identifikationsquelle: Die anderen haben keine Zeit zum Spielen, Phantasieren und Abenteuer erleben. Dieses fantastische Bilderbuch kann darüber ins Gespräch bringen. Der Text desselben ist verständlich geschrieben. In der wörtlichen Rede mischt sich besonders deutlich die Intension des Erlebens ritterlicher Abenteuer und der Realität. Durch betontes Vorlesen des flüssig lesbaren Textes kann dies sehr gut hervorgehoben werden. Das Bilderbuch ist famos illustriert. Mittels Collagetechnik entstehen spannende Effekte. Auch Schattierungen, welche sich im Hintergrund befinden, bilden das in der Erzählung beschriebene Geschehen ab oder bereichern es. Sehr aussagekräftig sind die Emotionen, welche sich aus den Gesichtern sowie der Körpersprache der einzelnen Tiere ablesen lassen. Da auch winzige Tierchen diese mittragen, wird die Entdeckerfreude bei den Betrachter*innen noch verstärkt. Diese entsteht auch durch die vielfältigen Details, welche die Illustrationen aufweisen. Die Farbtöne der surrealistischen Illustrationen, welche sich teils über die ganze Doppelseite erstrecken, teils nur ausschnittsweisen Fokus setzen, sind in warmen Farben nuanciert. Insgesamt lässt sich konstatieren, dass es sich bei diesem Bilderbuch um eine gelungene Realisation einer stimmigen Gesamtkomposition handelt. Es ist sehr empfehlenswert und bietet Gesprächspotenzial zur literarischen Auseinandersetzung.
[tm 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.