AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9391 aktuelle Rezensionen, weitere 74090 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Scheffler, Axel,     
Titel:
Die Schnetts und die Schmoos
ISBN:
978-3-407-75444-8  
Übersetzer:
Naoura, Salah
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Donaldson, Julia
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Beltz, Weinheim
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
13,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
So verschieden man auch sein mag – im Leben geht es nicht um Unterschiede, sondern um das, was zusammenhält. Diese Erfahrung kann nicht nur auf fernen Planteten gemacht werden.
[tm 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Außenseiter / fantastisch / märchenhaft / Fremde Kulturen / Freundschaft / Gefühle / Kindheit
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
„Sehrsehrfern“ ist der Name des Sterns, auf dem die Geschichte dieses Bilderbuches spielt. Hier leben an einem See die roten Schnetts mit ihren witzigen Haaren und Flossenfüßen. Doch nicht nur sie bevölkern den Stern, auch die blauen Schmoos mit ihren Schwänzen und Hörnern leben in unmittelbarer Nähe. Weil beide Völker so verschieden sind, gibt es seit Generationen getragene Vorurteile und Konflikte. Für die beiden Kinder, Grete und Bernd, welche sich zwischen ihren jeweiligen Artgenossen langweilen, heißt das: Abstand halten! Zumindest, wenn es nach ihren Großeltern und Verwandten geht. Doch die beiden verlieben sich schließlich trotz aller Hindernisse in einander. Da diese Liebe jedoch von allen um sie herum verteufelt wird, flüchten die Heranwachsenden mit einer Rakete. Der Rest ihrer Familien schließt sich daraufhin zusammen und überwindet den Hass. Gemeinsam suchen die Schnetts und die Schmoos auf sämtlichen Planeten. Als sie nach Hause zurückkehren, ist die Überraschung groß.
„Die Schnetts und die Schmoos“ ist nicht das erste begeisternde Bilderbuch von Axel Scheffler und Julia Donaldson. Das Erfolgsteam versteht sich hervorragend darauf fantastische Welten zu erschaffen und spannende Fantasiewesen zum Leben zu erwecken. Das vorliegende Buch widmeten sie allen Kindern Europas, welche die Botschaft des Buches bereichern kann. Die Rezipient*innen des Buches werden aufgefordert zu spielen – mit wem auch immer sie mögen. Durch die Empathie für die Helden des in Reimform verfassten Bilderbuchs lassen sich tiefgreifende Gespräche zu Vorurteilen, Hass, Völkerverständigung, Frieden und Freundschaft bereits mit den jüngsten Leser*innen initiieren. Der Text des humorvollen Bilderbuchs ist von seinem Umfang gering und gut verständlich, obgleich zum Teil die Sprache der Außerirdischen genutzt wird. Die großflächigen, farbenfrohen Illustrationen sind im grafischen Stil gezeichnet. Es dominieren die klaren, schwarzen Konturen. Die Zeichnungen der Figuren lassen die Betrachter*innen schmunzeln und staunen. Sie fordern förmlich dazu heraus sie miteinander zu vergleichen und äußerliche Unterschiede zu benennen. Das Ende des sehr empfehlenswerten Bilderbuches ist zwar vorhersehbar, nichtdestotrotz lässt es schmunzeln und unterstreicht nochmals die Botschaft des Buches. Auch im schulischen Kontext ist ein Einsatz dieses Buches sehr gut, auch fächerverbindend, möglich.
[tm 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.