AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

6802 aktuelle Rezensionen, weitere 74028 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Desmond, Jenni,     
Titel:
Der Elefant
ISBN:
978-3-8489-0166-1  
Übersetzer:
Birkenstädt, Sophie
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Desmond, Jenni
Seitenanzahl:
48
Verlag:
Aladin, Stuttgart
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
16,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ein beeindruckendes Portrait des größten Landsäugetiers der Erde - der Elefant.
[juw 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Natur / Umweltschutz / Tiere
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Ein gefülltes, buntes Bücherregal und einen bequemen Ort zum Lesen eines Buches – mehr braucht ein Kind nicht, um neugierig zu werden. In einem Moment befindet man sich in einem Wohnzimmer, im nächsten bereits in der Wüste bei den größten Landsäugetieren der Welt – den Elefanten. In diesem außergewöhnlichen Sachbuch begleiten die Leser*innen einen Jungen auf seiner Entdeckungsreise und erfahren sowohl durch atemberaubende und detaillierte Illustrationen als auch durch gezielt platzierte und in angenehmer Länge verfasste Texte alles Wissenswerte über den afrikanischen und den asiatischen Elefanten.
Das Buch, welches selbst als roter Faden an bestimmten Stellen in die Illustrationen eingefügt wurde, beschreibt die Unterschiede der Elefantenarten, bietet einen eindrucksvollen Vergleich zu deren Gewichten und hebt die Fähigkeiten dieser Tiere besonders hervor (u.a. Gehör, Familienleben und die besondere Nahrungssuche). Obwohl die Textlängen von Seite zu Seite teils stark variieren, sind die Informationen präzise zusammengefasst und bieten Menschen allen Alters die Möglichkeit, Sachinformationen in einem Bilderbuch zu erforschen. Somit ist die Kombination von Bild und Text in Form des Sachbilderbuchs außerordentlich geglückt.
Bereits der Buchdeckel lässt erahnen, dass sich hier zwei unterschiedliche Illustrationsstile vereinen. Während das Kind und seine Umgebung farbenfroh und comichaft dargestellt werden, wählte Jenni Desmond im Zusammenhang mit dem Elefanten einen realistischen und den Naturfarben getreuen Stil. Vorherrschend sind somit grau, grün, braun, gelb und blau. Das Vorsatzpapier wurde in einem kindlichen Stil gestaltet und führt behutsam in weitere Illustrationen ein. Jenni Desmond platziert den Jungen auf einigen Seiten ebenfalls gekonnt in die Welt der Elefanten und lässt ihn ein Teil dessen werden. Umgekehrt ist der Elefant bereits ein wichtiges Element in der Welt des Kindes, bevor dieses überhaupt in das Buch eintauchen kann. So sind unterschiedliche dekorative Elemente (Kamin, Wandbilder, Kuscheltier, Baumhaus) in den Zimmern und dem Garten seines Zuhauses zu finden und zeugen von einer vorhandenen Faszination für dieses Säugetier. Besonders muss die beeindruckende doppelseitige Illustration gegen Ende des Buches hervorgehoben werden, die Ehrfurcht vor diesen erhabenen Tieren hervorruft.
Der Autorin und Illustratorin Jenni Desmond gelingt es bereits im Vorwort, die Aufmerksamkeit der Leser*innen auf sich zu ziehen, denn sie macht neugierig auf folgende Seiten, wenn sie sagt, dass der Schutz des Lebensraumes dieser Tiere ebenfalls wichtig ist. Sie schafft es durch eindrucksvolle Landschaftsbilder diese Forderung zu untermalen. Dieses Buch ist nicht nur wunderschön anzusehen, sondern informiert auf eine nicht belehrende Art und Weise über das Leben der Elefanten. Ein Buch zum Staunen und Bewundern.
[juw 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.