AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10266 aktuelle Rezensionen, weitere 69841 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Hochleitner, Verena,     
Titel:
Hundesalon
ISBN:
978-3-7022-3668-7  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Hochleitner, Verena
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Tyrolia, Innsbruck
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
16,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Wer ist der Schönste im ganzen Land? In diesem Bilderbuch wollen auch Hunde einmal eitel sein.
[jodu 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Hunde / Salon / Friseur / textlos / Tier
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
In dem textlosen Bilderbuch „Hundesalon“ der österreichischen Grafikerin und Bilderbuchillustratorin Vera Hochleitner wird der Alltag eines Hundesaloninhabers gezeigt, der als einziger Mensch in einer Welt mit anthropomorphen Hunden lebt. Diese sind unglaublich modebewusst und tragen die neusten Fashiontrends – klar, dass da die passende Frisur nicht fehlen darf. Färben, Schneiden, Föhnen – alles ist möglich. Einer nach dem anderen läuft am Schaufenster vorbei und kehrt im Salon ein, um sich stylen zu lassen. So liefern sich Neufundländer, Pudel, Schnauzer und Co. einen Schlagabtausch auf dem Frisierstuhl. Während der Mann seine tierischen Kunden versorgt, unterstützt ihn sein Helfer, ein schwarzer Kater, der sich um die Ordnung im Salon, die Reinigung der Handtücher und die eigene Verpflegung kümmert.
Die liebevollen Illustrationen bieten viele Details, die zum Entdecken einladen. Neben allerlei Friseurutensilien, die sich nach und nach auf dem Fußboden ansammeln, lassen sich auch vereinzelte Schriftzüge im Bild entdecken wie die Hundezeitschrift „Dogue“ für Trendsetter unter den Hunden. Die zarten digital erzeugten Buntstiftzeichnungen in gedeckten Farben, die Figuren mit ihren langgezogenen Beinen und die leicht verzerrte Perspektive des Schauplatzes erinnern an skizzierte Modeentwürfe und fügen sich so in den Gesamtkontext.
Zum Feierabend verlässt der Mann den Salon. Durch ein ca. ein Meter langes Aufklappbild am Ende des Buches wird der Blick auf den Marktplatz der Stadt frei, auf dem sich alle Hunde-Kunden des Tages mit ihrem neuen Erscheinungsbild wiederfinden lassen. Auf der Rückseite befinden sich Portraits aller Protagonist*innen mit dem dazugehörigen Rassenamen vor der violetten Tapetenwand, die auch den Hundesalon schmückt. Hier besteht die implizite Aufforderung zurückzublättern, die einzelnen Tiere aufzusuchen und den Vorher-Nachher-Effekt zu begutachten.
Durch den Verzicht auf einen Erzähltext wird die Rezipierende zum genauen Beobachten und Erzählen eingeladen. Auch als Schreibanlass kann das Bilderbuch didaktisch nutzbar gemacht werden. Vor allem aber ist es ein kurzweiliges Vergnügen, die lustigen Föhnfrisuren zu bewundern.
Johanna Duckstein
[jodu 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.