AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9875 aktuelle Rezensionen, weitere 69826 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Wacker, Kerstin,     
Titel:
Herr Katz, Isolde und ich oder Wie macht man eigentlich ein Buch?
ISBN:
978-3-00-048090-4  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Simons, Lioba
Seitenanzahl:
56
Verlag:
Wacker und Freunde, Berlin
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2015
Preis:
15,80 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Dich interessiert, was ein Copyright ist, was sich hinter den Buchstaben ISBN versteckt, was der Unterschied zwischen Fadenheftung, Spiralbindung oder Klebebindung ist oder wie ein Layout entsteht? Dann musst du Amras Geschichte folgen und wirst so jede Menge Neues über eines der ältesten Kunsthandwerke lernen.
[raika 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
8 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Computer / Geschichte / Buchdruck / Bildende Kunst
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Bücher gibt es fast wie Sand am Meer. In den verschiedensten Formaten, Formen und Bindungen. Ein Buch selbst zu gestalten ist eine Kunst. Eine Kunst, die man erlernen kann, um beispielsweise eigene Erinnerungen festzuhalten. So will es auch Amra machen, als ihr kleiner Cousin mit dem seltsamen Namen Thies geboren wird. Sie selbst liebt Bücher einfach über alles und der Geistesblitz ein eigenes Buch zu gestalten, spornt das kleine Mädchen über alle Maßen an. Sie lernt was ein Layout ist, wozu ein Crowdfunding nützlich sein kann, weshalb man Skonto erhält, warum jedes Buch neben dem Titel auch eine internationale Standardbuchnummer (ISBN) trägt, was ein Copyright ist und darüber hinaus noch vieles mehr über die Kunst des Bücherbindens.

Auf sehr nachvollziehbare Weise begleiteten die jungen Leser*innen die fast neunjährige Amra bei der Herstellung ihres eigenen Buches. Vom der Idee bis zu den acht gedruckten Exemplaren werden Momente der Freude und der Aufregung aber auch der Sorge mit Amra durchlebt. Dabei ist das Buch selbst schon außergewöhnlich in seiner Gestaltung. Es hält auf jeder der 56 Seiten Entdeckungen über die Buchmacherkunst bereit. Neben Amras Geschichte liefern Kerstin Wacker und Freunde ein Gros an Sachinformationen, die mit kreativen Illustrationen sehr anschaulich im Buch dargestellt werden. So wundert zunächst vielleicht das Äußere des im quadratischen Format von 23 cm gebundenen Buches. Die 2,4 mm starke Graupappe liegt zum Teil frei und ist mit einem Papier namens Surbalin glatt, naturweiß, 115g/qm bezogen, worauf die rothaarige Amra fröhlich lacht. Bereits an dieser Stelle wird die Kunst des Buchbindens anschaulich dargestellt. Als Noviz*in erfährt man jede Menge über Schriftarten, Papiersorten, Druckverfahren und Bindetechniken. Auch wird erklärt, was ein Vorsatz und ein Nachsatz sind und dass Schmutzpapier kein so schöner Begriff für etwas Wertvolles ist. Um mit dem ersten eigenen Buch gleich beginnen zu können, ist neben Amras Lieblingsrezept „Spaghetti Bällchenese – mit ganz viel Käse“ auch eine Anleitung zur Fadenbindung zu finden. Wer weiß, vielleicht wird das erste eigene Buch ja ein Rezeptbuch?
Kerstin Wacker und Freunden ist mit diesem Buch ein großartiges Werk gelungen, welches Lust bereitet, eigene Bücher zu binden. Es sollte in jeder Klassenbücherei zu finden sein!
[raika 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.