AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9875 aktuelle Rezensionen, weitere 69826 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Muñoz-Tébar, Juan,     
Titel:
Reise in den Schlummerdschungel
ISBN:
978-3-7152-0769-8  
Übersetzer:
Roth, Eva
Originalsprache:
Spanisch
Illustrator:
París, Ramón
Seitenanzahl:
34
Verlag:
Atlantis bei Orell Füssli, Zürich
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
14,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Das Einschlafen will nicht immer gleich gelingen – so geht Elisa in den Schlummerdschungel, wo es viel zu entdecken gibt.
[mr 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Angst / fantastisch / märchenhaft / Freundschaft
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Wenn Elisa abends im Bett liegt, will die Müdigkeit oft noch nicht kommen. So klettert sie aus dem Fenster und erkundet den Schlummerdschungel, einen fantastischen Wald. Dort wartet bereits Estebaldo, der Ameisenbär auf sie. Der kann auch nicht schlafen und so ziehen beide gemeinsam durch den Wald. Sie erkunden seine Geheimnisse über und unter der Erde, beobachten andere Tiere und Pflanzen, den See und die Sterne am Himmel. Irgendwann kommt die große Müdigkeit und dann gehen sie schlafen.
Der Sehnsuchtsort in Juan Munoz-Tebars Bilderbuch ist einer, der nur zum Teil in der Wirklichkeit verankert sein mag. Schon sein Name zeigt an, dass es ein Zwischenort ist, zwischen dem Kinderzimmer und dem Kinderleben einerseits und der Fantasie an der Grenze zum Schlaf andererseits. Dieser kann lebhaft empfunden werden, selbst wenn Elisa das Bett nur in der Vorstellung verlässt. Fast traumartig ergeben sich spannungsflache Abenteuer, die hin zur nächtlichen Ruhe leiten.
Die dem Text beigeordneten Bilder von Ramon Paris erscheinen in einer Optik, die an Holzschnitte erinnert. Die grafischen und linienbetonten Grafiken werden vom Hintergrundschwarz dominiert und wirken fast wie ein Taschenlampenfokus. Das gelb der Laterne illuminiert manche Bereiche des Bildes, andere treten nur minimal vor dem dunklen Hintergrund hervor. So verbinden sich auch Formen und Elemente des Bildes ineinander. Traumhaft bleibt die Nacht ein Geheimnisort und nicht jedes Rätsel ist zu lösen. Ein faszinierendes Bilderbuch – sehr zu empfehlen!

Michael Ritter
[mr 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.