AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9875 aktuelle Rezensionen, weitere 69826 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Abouet, Marguerite,     
Titel:
Akissi. Auf die Katzen, fertig, los!
ISBN:
978-3-95640-158-9  
Übersetzer:
Pröfrock, Ulrich
Originalsprache:
Französisch
Illustrator:
Sapin, Mathieu
Seitenanzahl:
96
Verlag:
Reprodukt, Berlin
Gattung:
Comic / Graphic Novel
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
18,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Akissi ist ein ganz normales Mädchen, sie lebt mit ihren Eltern und dem großen Bruder Fofana in einem kleinen Häuschen, geht tagsüber zur Schule und spielt danach mit ihren Freund*innen; sie ist verschmitzt, etwas vorlaut und freut sich, wenn sie ihrem Bruder mal eins auswischen kann, anstatt immer nur einzustecken.
[mz 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
6 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Familie / Fremde Kulturen / Freundschaft / Gefühle / Gender / Geschlecht / Emanzipation / Kindheit / Komik / Humor
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Maguerite Abouet, die Autorin von Akissi, wurde 1971 in Abidjan (Elfenbeinküste) geboren und lebt seit ihrem zwölften Lebensjahr in Paris. Nach ihren international gefeierten Graphic Novels über eine junge Frau namens Aya legt sie nun nach mit einer grafischen Erzählung über ein nicht minder selbstbestimmtes und selbstbewusstes Mädchen aus Abidjan, das insgeheim das Kommando über sämtliche Kinder aus der Nachbarschaft führt. Akissi ist eine echte Abenteurerin, die sich vor den größten Herausforderungen nicht scheut. Dabei hat sie es nicht gerade leicht: Die Katzen aus der Nachbarschaft verfolgen sie unerbittlich, um ihr den eben auf dem Markt erstandenen Fisch abzujagen, ihr kleines Haustier (ein Äffchen namens Bubu) landet beinahe im Kochtopf, und zu ihrem Bruder namens Fofana ist das Verhältnis auch nicht gerade das Einfachste. Akissi wird wiederkehrend des Nachts von einer Maus besucht (und angenagt), bis diese unter das Kopfkissen des Mädchens gerät und ein tragisches Ende erleidet … Doch im Grunde ist Akissi ein ganz normales Mädchen, das mit ihren Eltern und dem großen Bruder in einem kleinen Häuschen lebt, tagsüber zur Schule geht und danach mit ihren Freund*innen spielt. Sie ist verschmitzt, etwas vorlaut und freut sich, wenn sie dem lästigen Fofana mal eins auswischen kann, anstatt immer nur einzustecken.
Mit viel feinem Humor zeichnet Marguerite Abouet das Bild einer Kindheit in einem Afrika jenseits gängiger westlicher Klischees und Vorurteile. Sie präsentiert uns eine stolze und selbstbewusste kindliche Heldin, ohne uns Leser*innen die besonderen Härten, insbesondere die der Armut und entbehrungsreichen Lebensweise, die das Leben in der Elfenbeinküste doch noch prägen, ganz zu verschweigen. Wunderbar passen dazu die farbenfrohen und ausdrucksstarken Illustrationen des Zeichners Mathieu Sapin, der eigentlich für seine Comicbiografien berühmter Politiker*innen und Schauspieler*innen bekannt geworden ist, in diesem Fall das (fiktive) Leben eines „einfachen“ Mädchens ebenso gewitzt zu bebildern weiß.
[mz 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.