AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9875 aktuelle Rezensionen, weitere 69826 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Kunkel, Daniela,     
Titel:
Das kleine WIR
ISBN:
978-3-551-51842-2  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Kunkel, Daniela
Seitenanzahl:
40
Verlag:
Carlsen, Hamburg
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
16,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ben und Emma sind die allerbesten Freunde. Durch ihre Freundschaft entsteht und wächst das kleine Wir. Doch auch die besten Freunde haben einmal Streit und bringen dadurch das kleine Wir in Gefahr.
[IR 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Freundschaft / Streit / Konflikt / Kindheit
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Emma und Ben gehen durch dick und dünn. Zusammen trotzen sie allen Gefahren, erleben Abenteuer und haben Spaß. Das kleine Wir, im Buch als freundliches grünes Monster dargestellt, begleitet die Freunde auf jedem ihrer Schritte. Es verbindet und stärkt die Freundschaft und fehlt bei keinem ihrer Abenteuer. „Ein Wir entsteht überall dort, wo sich Menschen mögen“ (S.4). Es lebt in unseren Herzen. Doch eines Tages sieht sich das kleine Wir gezwungen, sich ganz klein zu machen und zu verschwinden. Denn Ben und Emma haben einen schlimmen Streit, bei dem auch viele Schimpfworte fallen. Von da an ist nichts mehr, wie es früher war. Das kleine Wir ist verschwunden und allein macht einfach nichts mehr Spaß. Nur die gemeinsame Suche bringt das kleine Wir zu den Freunden zurück, die es von da an hegen und pflegen müssen, weil es ganz zart und zerbrechlich ist.
Daniela Kunkel gelingt es als Illustratorin und Autorin des Buches das Thema Freundschaft auf wundervolle Weise darzustellen. Die Buntstiftzeichnungen ergänzen und erweitern den Text. Auf den großen Doppelseiten gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken. Besonders hervorzuheben ist die Illustration des Streits der zwei Freunde. Hier sind in zwei schwarzen Sprechblasen viele Schimpfwörter zu finden, welche sich die Kinder an den Kopf werfen. Auch dieser Aspekt gehört zur Lebenswelt der kindlichen Leser*innen, welchen es vermutlich viel Freude macht, die teils verbotenen Wörter, wie "Arsch", "Blödmann" oder "Idiot", zu lesen.
Die kindlichen Leser*innen können sich gut mit den Protagonist*innen identifizieren, denn jedes Kind kennt sowohl das Gefühl der Zusammengehörigkeit als auch das Gefühl der Einsamkeit. Auch haben die meisten Kinder Erfahrungen mit dem Streiten und Versöhnen. Mit Hilfe des Buches können Kinder im Kindergarten- oder Grundschulalter die verschiedenen Facetten des Zusammenlebens in einer Gemeinschaft näher betrachten. Es bietet sich an, dieses Buch im Ethik- oder Deutschunterricht der Schuleingangsphase zu besprechen.
[IR 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.