AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

8664 aktuelle Rezensionen, weitere 69801 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Liao, Jimmy,     
Titel:
Der blaue Stein
ISBN:
978-3-905816-83-9  
Übersetzer:
Hermann, Marc
Originalsprache:
chinesisch
Illustrator:
Liao, Jimmy
Seitenanzahl:
120
Verlag:
chinabooks, Uitikor Waldegg
Gattung:
Comic / Graphic Novel
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
22,90 €   Taschenbuch / Heft / Broschur
       
Inhalt:
Ein blauer Stein wird in zwei Hälften geschlagen, um ihn zu bearbeiten, zu formen, zu verschönern. Doch die Sehnsucht nach seiner zweiten Hälfte packt den Stein wieder und wieder und er zerbricht daran, bis kaum noch etwas von ihm übrig zu sein scheint...
[nana 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Gefühle / Liebe / Sehnsucht / Natur / Umweltschutz
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Eines Tages brennt der Wald, lichterloh! Es ist der Wald des blauen Steins. Die Menschen entdecken ihn nun und tragen die Hälfte ab, um ihn zu bearbeiten. Er wird zu einer wunderschönen Statue behauen, doch die Sehnsucht nach seiner zweiten Hälfte zerbricht ihn. Die zerbrochene Hälfte wird weggeschmissen, die andere weitergegeben und erneut behauen. Doch weder als Elefant, noch als Fisch oder Herz kann er glücklich werden.Die Jahre vergehen und sein Schicksal verkleinert ihn mehr und mehr, bis nur noch letzte Sandkörner des Steins übrig geblieben sind. Doch diese können endlich fliegen, zurück nach Hause zu ihrer zweiten Hälfte, um am Ende, stark verkleinert, dennoch wieder glücklich sein zu können.
Dieses Bilderbuch des taiwanischen Illustrators und Bilderbuchautors Jimmy Liao, das neben einigen weiteren aktuell ins Deutsche übersetzt und vom chinabooks-Verlag herausgegeben wurden, zeigt, welche Wirkmacht Gefühle haben können und wie wirkungslos, ja beinahe ohnmächtig solch ein stummer Stein sein kann. Die Geschichte lässt sich auf vielerlei Dinge übertragen und interpretieren: Anstatt zu fragen, wird der Stein hin und her gerissen und jede*r fühlt sich imstande, über ihn bestimmen zu können. Was er selbst will und fühlt interessiert dabei niemanden und keiner versucht sich in ihn hineinzuversetzen, was durch die "Figur" des Steins noch verstärkt wird. Nebenbei erlebt man weitere Gefühle in kleinen Randgeschichten, die jedoch nicht die gleiche Stärke an Gefühlen entwickeln können und damit jeweils oberflächlich wirken. Neben dem Text lebt die Aussage vor allem durch die ausdrucksstarken Bilder, die in kräftigen Farben illustriert wurden. Auf jeder Seite existiert ein neues Bild, begleitet von etwa einer Zeile Text, die sich auf das Bild bezieht, sodass eine starke Wechselwirkung entwickelt wird. Es handelt sich dadurch um einen Mix aus Bilderbuch und Comic - auch durch die hohe Anzahl an Seiten. Es wird jedoch nicht, wie im Comic oder der Graphic Novel sonst üblich, mit Panels gearbeitet.
Ein aussagekräftiges Buch, das einen gewaltigen Eindruck hinterlässt und zum Nachdenken anregt. Damit kann es ausgezeichnet auch im Unterricht eingesetzt werden (z.B. Ethik, Deutsch) - sehr empfehlenswert.
[nana 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.