AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9238 aktuelle Rezensionen, weitere 69809 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Chen, Jun,     
Titel:
Wie groß? Wie weit? Wie schnell? Die Welt und ich
ISBN:
978-3-89955-811-1  
Übersetzer:
Kugler, Frederik
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Chen, Jun
Seitenanzahl:
48
Verlag:
gestalten, Berlin
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
17,90 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ein besonderes Sachbilderbuch, das der Welt über die Sinne auf die Spur kommt – aber auch faszinierende Vergleichsgrößen findet.
[mr 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
6 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Natur / Umweltschutz / Tiere / Weltwissen
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Wie groß ist das größte Lebewesen der Welt? Wer bewegt sich wie schnell fort? Wie alt werden eigentlich Bäume? Solche und ähnliche Fragen wirft das vorliegende Bilderbuch von Jun Cen auf. Es stellt die Fragen nach den Maßen der Welt und ihren Superlativen. Diese denkt und thematisiert es aber von der persönlichen Erfahrung aus. Es wird gezählt und gemessen, ins Verhältnis gesetzt etc. – immer sind aber die Kinder selbst die Vergleichsgrößen. Sie werden in den kurzen Texten angesprochen und animiert, von ihrer eigenen Sicht auf die Welt ausgehend Größen- und Mengenordnungen wahrzunehmen. Dazu werden auch Vergleiche herangezogen, die die natürlichen Phänomene und Superlativen in Beziehung zum eigenen Körper und zum subjektiven Erleben setzen und damit eine tatsächliche Vorstellungsbildung unterstützen.
Das Buch vermittelt damit bereits kleineren Kindern Zugang zu sachkundlichen Phänomenen, die verständlich und eindrücklich veranschaulicht werden. Das geschieht über kurze, alltagsprachliche und die Rezipierenden direkt ansprechende, sogar animierende Texte. Diese sind gepaart mit naturalistischen, wenn auch detailreduzierten Darstellungen des Sachgegenstandes. Die flächigen grafischen und kontrastreichen Illustrationen changieren in ihrem Charakter zwischen (mitunter kontextfreien) Schaubildern und fiktionalisierten Szeneninszenierungen und bieten damit gleichfalls informierende und narrative Impulse. Das Gesamtbild des Buches überzeugt so eindrücklich, das Bilderbuch ist nachdrücklich zu empfehlen.

Michael Ritter
[mr 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.