AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

8152 aktuelle Rezensionen, weitere 69797 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Kastenhuber, Hannah,     
Titel:
Mein kleines Tier-Lexikon: Der Igel
ISBN:
978-3-946360-16-2  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Seitenanzahl:
14
Verlag:
klein & groß, Nürnberg
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
9,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Viele interessante Informationen und beeindruckende Fotografien finden sich in diesem Sachbilderbuch über den Igel.
[nana 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
0 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Tiere / Natur / Igel
       
Anmerkungen:
Pappbilderbuch
       
Beurteilungstext:
Der Verlag klein&groß hat mit dieser Sachbilderbuchreihe "Mein kleines Tier-Lexikon" eine wunderbare Sammlung geschaffen, die Kinder ab drei Jahren über verschiedene Tiere informiert und dazu äußerst beeindruckende Schnappschüsse bereithält, die die Tiere zeigen, wie man sie sonst selten zu Gesicht bekommt. Neben diesem Igel-Buch gibt es weitere Bücher z.B. über Elefanten, Bienen, Pinguine oder Tiere im Garten. Die etwa quadratischen Bücher im Format 17,4 x 22,3 cm fallen insbesondere durch ihre Tiermotiv-Stanzung am oberen Rand auf. Das macht die Bücher unverwechselbar und einzigartig. Die abgerundeten Ecken tragen zur altersgemäßen Handhabung bei.
Da das Buch jüngere Kinder als Zielgruppe im Blick hat, sind Informationen und Schreibstil darauf angepasst. Das Buch ist daher keineswegs überfrachtet mit Informationen und der Text jeweils sehr kurz und meist in einfachen Hauptsätzen verfasst. Besonders beeindruckend sind die Fotos, die den Igel und vor allem die Igeljungen in Nahaufnahmen zeigen. Der Text bezieht sich jeweils auf das Bild, welches sich wiederum jeweils auf eine Ganzseite bezieht. Teilweise sind noch kleinere Fotos in runden Kreisen mit farblichen Rahmen abgedruckt. Der Text ist jeweils in farbige Kästen gedruckt, die sich jedoch der Farben der Fotos anpassen (z.B. grün und braun im Wald, gelb und orange im Igelnest). Dadurch ist das Buch äußerst gut strukturiert und von Beginn an nachvollziehbar und verständlich. Auf Überschriften wird verzichtet. Da die Seiten jedoch zumeist nahtlos ineinander übergehen und sich das Buch nur über 12 Seiten erstreckt, ist dies nicht notwendig. Man erfährt im Buch insbesondere etwas über folgende Fragen: Was frisst der Igel am liebsten? Wo verbringt er den Winter? Wie entwickeln sich Igelbabys und vor allem: Haben sie auch schon Stacheln?
Auf diese und mehr Fragen weiß das Pappebuch eine Antwort und ist damit vor allem für jüngere Leser*innen absolut zu empfehlen!

Nadine Naugk
[nana 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.