AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9238 aktuelle Rezensionen, weitere 69809 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Jenkins, Martin,     
Titel:
Seltene Tiere: Ein Atlas der bedrohten Arten
ISBN:
978-3-522-45902-0  
Übersetzer:
Naumann, Ebi
Originalsprache:
Englisch
Illustrator:
Frost, Tom
Seitenanzahl:
64
Verlag:
Thienemann, Stuttgart
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
20,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Seltene Briefmarken gelten als besonders wertvoll. Seltene Tiere auch?
[tm 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Natur / Naturschutz / Tiere / Umweltschutz / Nachhaltigkeit / Erde / Lebensraum
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Die Erde ist reich an den verschiedensten Tieren unterschiedlicher Gattungen. Doch die Artenvielfalt ist bedroht, teils massiv. Obgleich es von einigen Tierarten evolutionsgeschichtlich betrachtet „vor kurzem“ noch sehr viele gab, sinkt ihr Bestand stetig weiter. Einige Tierschützer*innen versuchen beharrlich die wundervolle Artenvielfalt der Erde zu erhalten, doch die Zahl der Tiere, welche teils stark vom Aussterben bedroht ist, wächst. Von Japan, über Antarktika bis nach Kongo. Überall auf dem Globus leben bedrohte Tiere. Seien es Säugetiere wie der Asiatische Elefant, Kriechtiere wie der Kurzkamm Leguan oder Insekten wie die Koreanische Flussjungfer – es gilt sie alle zu schützen, wenn der Mensch, welcher häufig ihre Gefährdung verursacht (hat), nicht bald damit beginnt, könnte die Erde wesentlich ärmer sein. Dieses Buch porträtiert sie einfallsreich.
Der Umweltschützer und Biologe Martin Jenkins hat einen besonderen Atlas bedrohter Tierarten erstellt. Insgesamt 30 Tiere stellt er darin vor, wobei sie sowohl bildlich groß abgedruckt, als auch in einem Sachtext beschrieben wurden. Spannend dabei ist, dass sie als „Briefmarken“ dargestellt wurden und sich in einer Art Briefmarkensammelalbum bestaunen lassen. So finden sich pro Doppelseite zwei zueinander passende, großformatige „Briefmarken“. Auf der jeweils rechten ist ein schemenhaft dargestelltes Tier abgebildet, welches auf der jeweils linken beschrieben wird. Der Text ist umfangreich, lässt sich jedoch flüssig vorlesen und ist gut verständlich. Einzelne Fachbegriffe oder geografische Verortungen sollten jedoch mit den jungen Rezipient*innen besprochen werden.
Inhaltlich wird in der Beschreibung Auskunft über den Lebensraum, die Lebensweise, die Art der Bedrohung sowie zeitliche Entwicklungen des Bestandes der Tierart gegeben. Ein kleiner Steckbrief zu jedem Tier ergänzt weitere Fakten. Die Illustrationen sind in wenigen, eher dezenten Farben gehalten. Verschiedene Farbeindrücke wurden durch die Verwendung unterschiedlicher, grober Muster, bspw. Karos oder Punkte, erzeugt. Die Abbildungen stellen einzig das Tier in den Fokus. Auf Hintergrundgestaltungen wurde verzichtet, sodass dieser stets einfarbig ist. Alle Briefmarken des Buches haben den gleichen Aufbau, was sie sehr gut vergleichbar macht. Auf dem Cover des großformatigen Bilderbuches lassen sich sämtliche Konturen durch Reliefs erfühlen. Text und Bild des Sachbilderbuches harmonieren hervorragend. Die Darbietungsweise der Tiere ist einmalig und herausragend. Das Buch ist sehr empfehlenswert und kann in den unterrichtlichen Kontext einbezogen werden.
[tm 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.