AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

8152 aktuelle Rezensionen, weitere 69797 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Simsa, Marko,     
Titel:
Der Zauberlehrling
ISBN:
978-3-219-11779-0  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Eisenburger, Doris
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Betz Annette, Berlin
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Das musikalische Bilderbuch
Jahr:
2018
Preis:
24,95 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Oh weh! Die Katastrophe nimmt ihren Lauf! Das Zauberwort fehlt. Hörst du es?
[tm 23 Sachsen-Anhalt]
       
Lesealter:
4 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Musik / Dichtung / Fantasie / Abenteuer / Spannung
       
Anmerkungen:
Musikbilderbuch mit CD
       
Beurteilungstext:
Zur bekannten Ballade „Der Zauberlehrling“ von Johann Wolfgang von Goethe hat der französische Komponist Paul Dukas ein amüsantes Musikstück komponiert. Marko Simsa, welcher selbst als Erzähler fungiert, fügt beides in diesem Musikbilderbuch mit CD zusammen. Begleiten dürfen die Musikfreund*innen den Zauberlehrling, welcher den Besen des Hexenmeisters für sich arbeiten lassen wollte. Er wusste zwar den Zauberspruch, welcher den Besen aktiv werden ließ, jedoch fiel ihm, als er genug hatte, das Zauberwort nicht ein, um dem Besen Einhalt zu gebieten. So trug dieser mehr und mehr Wasser herein, bis alles überflutet war. Hört denn der alte Hexenmeister das Rufen nicht?
Marko Simsa erzählt den Inhalt der Ballade im ersten Teil des Bilderbuches, wobei er sich vieler Worte sowie Wendungen des Originalwerkes bedient. Doch nicht nur die Geschichte selbst steht im Zentrum, sondern auch die musikalische Interpretation derselben. Hier wird teils sehr ausführlich beschrieben, welche Instrumente aufspielen, wie dies wirkt und welche Intension damit verfolgt wurde. Attribute werden der Musik zugeschrieben und erklärt. Im zweiten Teil des Buches ist die Ballade des großen Dichters abgedruckt. Nach der Einführung und Erklärung, kommt das Gesamtwerk nun zur Aufführung. Spannend sind die Illustrationen, welche den umfangreichen Text tragen. Es sind Aquarelle, welche in Pastelltönen mit den Farben blau, gelb sowie rot-braun und deren ausgewählten Farbnuancen koloriert wurden. Ausdrucksstark erzählen auch sie die zauberhafte Geschichte. Während im ersten Teil des Buches die Illustrationen die gesamten Doppelseiten voll ausfüllen und sich der Text dazwischen fügt, ändert sich im zweiten Teil die Szenerie. Hier nimmt die Leser- und Betrachter*in einen Platz in mitten des Publikums ein. Es präsentiert sich eine große Theaterbühne vor der sich der Orchestergraben befindet. Auf drei Doppelseiten kann nun das Konzert verfolgt werden. Der Balladentext ist hier jeweils neben der Bühne abgedruckt. Eine gelungene Gesamtkomposition! Auf der vorletzten Doppelseite werden die einzelnen Instrumente, welche zum Einsatz kamen, vorgestellt. Das Buch schließt mit den Kurzbiografien Goethes sowie Dukas‘. Somit wird das Buch abgerundet und wirkt vollständig.
Parallel zum Buch existiert eine CD. Auf dieser liest Marko Simsa größtenteils das im Buch Abgedruckte vor. In kleinen Zauberhüten sind die Titelnummern der Titel der CD abgedruckt, sodass die Rezipient*in gut beides parallel verfolgen kann. An die Sprechweise, mit leichtem Akzent, muss sich die Hörer*in gewöhnen. Jedoch ist langsam und verständlich genug gesprochen, sodass dies gelingt. Die Betonung sowie die Erzählweise könnten intensiver und fesselnder sein. Die Musik der CD ist sehr gut eingespielt.
Insgesamt lässt sich konstatieren, dass es sich bei diesem Musikbilderbuch um eine wirklich fabelhafte Gesamtkomposition handelt. Es ist sehr empfehlenswert und kann auch im Deutsch- sowie Musikunterricht sehr gut zum Einsatz kommen.
Thekla Mayerhofer
[tm 23 Sachsen-Anhalt]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.