AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6560 aktuelle Rezensionen, weitere 82419 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Herget, Gundi,     
Titel:
Die diebische Adventsfee
ISBN:
978-3-943833-46-1  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Dageför, Katrin
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Edition Pastorenplatz, Aachen
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
14,00 €   Buch: Hardcover
       
Inhalt:
Heute ist der erste Dezember. Ich laufe ins Wohnzimmer und öffne das erste Tütchen - leer, nur ein paar Schokokrümel am Boden! Papa war es nicht, Mama war es nicht und ich war es auch nicht. Wer ist der unbekannte Adventskalenderplünderer und was braucht man, um ihn zu fangen? Nachts schleiche ich ins Wohnzimmer. Aus dem nächsten Tütchen ertönt ein Schmatzen. Und am Tütchenboden sitzt eine kugelrunde Fee mit Flügeln, silbrigem Kleidchen und ganz verschmiert mit Adventskalenderschokolade...
[utam 22 Sachsen]
       
Lesealter:
0 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Advent / Weihnachten / Familie / Spannung / Detektivgeschichte
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Der klassische Adventskalender mit einem Bild hinter jedem Türchen ist längst abgelöst durch jede Menge verschiedener Kalender mit Schokolade und allem Möglichen. Angesagt ist vor allem der selbst gefüllte Kalender. Doch auch diesem wohnt kein Zauber mehr inne, wenn man alle liebevoll gefüllten Tütchen auf einmal öffnet.
Die Idee hinter dieser humorvollen und etwas anderen Adventsgeschichte holt die Magie, für die die Weihnachtszeit in Kinderaugen steht, auf ganz zauberhafte Weise zurück. Denn nun wird die witzige Adventserzählung zur spannenden Detektivgeschichte.
Und es gibt doch eine Fee! Diese füllt zwar nicht den Adventskalender, sondern sorgt dafür, dass das Tütchen überraschenderweise jeden Tag leer ist. Und damit kehrt auch die Magie zurück.
Zauberhafte Illustrationen transportieren Gefühle, regen kleine Spürnasen an, das Geheimnis selbst herausfinden zu wollen und machen es möglich, dass es am Ende eine große unerwartete Überraschung gibt.
[utam 22 Sachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.