AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

7898 aktuelle Rezensionen, weitere 74061 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Margil, Irene,     
Titel:
Ein kleiner Wolf braucht Hilfe
ISBN:
978-3-7373-3405-1  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Jessler, Nadine
Seitenanzahl:
60
Verlag:
Fischer Sauerländer / Meyers / Duden, Frankfurt/Main
Gattung:
Erstlesebuch
Reihe:
Duden Leseprofi
Jahr:
2019
Preis:
7,99 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Was tut man, wenn man einen verletzten Hund im Wald findet? Mira nimmt ihn kurzentschlossen mit nach Hause. Doch oje - es ist gar kein Hund, sondern ein Wolf. Und nun? Ein spannendes Thema und ganz viel verpacktes Wissen in einem Buch für Erstleser.
[MeRi 22 Sachsen]
       
Lesealter:
6 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Tiere / Geschwister / Familie / Umwelt / Umweltschutz / Wölfe / Antolin
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Als Mira und ihr Bruder Ben auf dem Weg nach Hause mit dem Fahrrad durch den Wald fahren, entdeckt Mira plötzlich hinter einem kleinen Busch einen kleinen verletzten Welpen. Trotz ihrer Angst vor Hunden, hat sie Mitleid mit dem Tier und nimmt es mit nach Hause. Doch dort ist die Überraschung groß, als Miras Eltern nach Hause kommen und sich herausstellt, dass es kein Hundewelpe, sondern ein waschechter kleiner Wolf ist. Da zufällig gerade der Vollmond hoch am Himmel steht, bekommt das Tier kurzerhand den Namen Luna und wird mit Hilfe der Tierärztin in einem Wolfspark untergebracht. Dort können die Geschwister ihren kleinen Schützling besuchen, bis er bereit ist, wieder in die Natur zurückzukehren.

“Ein kleiner Wolf braucht Hilfe” ist eine wirklich schöne, realistisch gestaltete und zugleich sehr informative Geschichte. Neben der Erzählung rund um Mira wird auf sehr gelungene Art und Weise Wissen über Wölfe vermittelt und sogar aktuelle Diskussionen über die Rückkehr der Tiere in die Wälder angerissen. Hier können auch erwachsene Mit- und Vorleser noch etwas lernen.
Die Sprache des Textes ist kindgerecht und für Erstleser*innen gut geeignet, da hauptsächlich Hauptsätze und wenige Nebensatzkonstruktionen verwendet werden. Die wörtliche Rede lockert das Ganze etwas auf, so dass es nicht stakkatohaft wirkt. Schüler*innen ab der zweiten Klasse können den Inhalt sicher problemlos erfassen. Mit Hilfe der Illustrationen können jedoch auch weniger starke Leser*innen den Inhalt des Textes nachvollziehen. Alle drei bis vier Seiten sind zusätzlich zum Text, Fragen zur Sinnerfassung oder Wissensfragen zu finden, bei denen die Antworten mit einem Lösungsschlüssel selbst überprüft werden können. Das Buch und der Text sind sehr abwechslungsreich gestaltet. Zum einen wechseln sich Text und Illustration sehr gut ab, zum anderen werden auch andere Textformen eingebaut, wie z.B. Briefe.
Das Buch ist für eine erste eigene Lektüre sehr gut geeignet, aber durchaus auch als Klassenlektüre vorstellbar. In Verbindung mit dem Sach- und möglicherweise auch Ethikunterricht, kann das Buch begleitend zum Thema Wolf gelesen werden. Die vielen Informationen, die man über die Tiere in diesem Buch erfährt, könnten während der Lesens gesammelt und z.B. in Form eines Plakates als Wissensspeicher angelegt werden.
[MeRi 22 Sachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.