AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

9732 aktuelle Rezensionen, weitere 74095 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Steckelmann, Petra,     
Titel:
Die Waschanlage der Schutzengel
ISBN:
978-3-943833-35-5  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Brink, Mele
Seitenanzahl:
170
Verlag:
Edition Pastorplatz, Aachen
Gattung:
Erzählung / Roman
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
13,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Justin ist mit seiner Familie gerade erst an die Südküste Englands gezogen. Im geerbten Haus befindet sich eine Autowaschanlage, die aber gar nicht funktioniert. Alle staunen über die Kisten mit Kleingeld. Angeregt durch eine Geschichte über Schutzengel und der Tatsache, dass Justin nicht nur einen, sondern viele mit schmutzigen Flügeln gesehen hat, geht er der Sache auf den Grund. Am Ende verstehen alle, warum eine Autowaschanlage benötigt wird, obwohl in der Gegend fast keine Autos fahren.
[KL 22 Sachsen]
       
Lesealter:
8 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Familie / Junge / Fantasie /Engel
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Die Farbe Grau prägt das Leben von Justin, seiner Schwester Holly und seiner Eltern, Mr. und Mrs. Kinney. Nachdem der Vater seine Arbeit verlor geht es ihnen nicht so gut. Alle sind erfreut, als sie von einem Erbe, einer Tankstelle und Autoreparaturwerkstatt, in East Sussex erfahren. Diese liegt an der Südküste Englands. Da die Familie nicht viel besitzt, sind sie rasch reisefertig. Justin beschäftigt sich in Gedanken mit dem geerbten Buch der Urgroßmutter. Die Überschrift: „ Die Geschichte der Schutzengel“ macht ihn sehr neugierig. Allerdings will kein anderer aus der Familie davon etwas hören. Im neuen Haus angekommen müssen zuerst ganz praktische Probleme gelöst werden. Die energische Mutter teilt allen konkrete Aufgaben zu und erwähnt auch, dass der Traum in der ersten Nacht von großer Bedeutung ist. Ein Glücksfall sind die Kisten mit Kleingeld, die sie in der Autowaschanlage finden. Die Kinder beginnen ihre neue Umgebung zu erkunden. Holly lernt auf der Schaffarm ein süßes Lämmchen kennen und Justin versucht die Sache mit den Engeln zu klären. Durch die geheime Tür kann er die Waschanlage betreten und entdeckt nicht nur einen Engel, sondern viele. Alle haben sehr schmutzige Federn. Mit Unterstützung des hilfsbereiten Fischers wird im Laufe der Zeit einiges aufgeklärt. Die Schutzengel müssen ihre Flügel waschen, damit sie den Menschen helfen und auf sie aufpassen können. Nicht nur der fliegende Engel auf dem Cover, sondern viele schwarz- weiße Zeichnungen unterstützen den Text. Ob die Handlung ins Reich der Fantasie gehört oder eventuell einen religiösen Hintergrund hat, kann der Leser selbst entscheiden. Sie ist unterhaltsam und spannend erzählt. Das Inhaltsverzeichnis mit Kapitel- und Seitenangabe ist zu Beginn des Buches zu finden. Das Lesebändchen erleichtert die Suche nach der richtigen Seite.
[KL 22 Sachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.