AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10340 aktuelle Rezensionen, weitere 69843 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Lippa-Wagenmann, Henrike,     
Titel:
Ein Kuss für Willi Wunderpus
ISBN:
978-3-943833-34-8  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Conhoff, Betty
Seitenanzahl:
34
Verlag:
Edition Pastorplatz, Aachen
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
14,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Der Krake „Willi Wunderpus ist ein richtiges Scheusal… sogar die Haie fürchten sich vor ihm.“ Als er einmal „einfach so“ den kleinen Seestern erschrecken will, geraten beide in Gefahr, von einem Wal verschlungen zu werden. Willi trickst den Wal aus, und der kleine Seestern „gibt dafür Willi Wunderpus einen dicken Kuss… Von diesem Tag an ist Willi der freundlichste Wunderpus weit und breit“.
[Kra 22 Sachsen]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Hilfsbereitschaft, Freundschaft, Gemeinschaft
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Unter Einbeziehung von Buchdeckel und Vorsatzpapieren laden 17 großformatige Bilder (randlos, in geschlossener Form, doppelseitig im Querformat ca. 40 x 25 mm) dazu ein, gemeinsam mit einer Leitfigur, dem Kraken Willi, in die abenteuerliche Wasserwelt der Tiefsee mit ihren exotischen Pflanzen und Tieren einzutauchen. Autorin und Illustratorin sorgen dafür, dass für jüngere Leser die Grenze zwischen Realem und Phantastischem verschwindet.
Die linear aufgebaute Bilderfolge fußt auf einer anschaulich und spannend erzählten und emotional berührenden Vorlesegeschichte, in deren Handlung Meerestiere in Text und Bild auf originelle Weise vermenschlicht dargestellt werden: Fische, Meeresschnecken, Krebse, ein kleines Seepferdchen, ein alter Hummer… Im Vorgriff auf den Inhalt der Geschichte findet man auf dem meerblauen Bucheinband die Hauptfiguren - einen erschrockenen Kraken vor einem Ungeheuer, das sich mit Augen, Flossen und einem riesigen Mund später als Wal entpuppt und auf dem ein kleiner Seestern tief und fest schläft. Kleinere Kinder vereinnahmen vom Titelbild zuerst einen kopfüber in die Tiefe stürzenden Teddybären und stellen sofort einen persönlichen Bezug zu dem Kuscheltier her. Sie finden es sofort auf dem Vorsatzpapier wieder. Sie erkennen, dass der Krake den Teddy vom Meeresgrund holt, und sie freuen sich während der weiteren Bildbetrachtung, dass er ihn mit seinen Fangarmen auch beim gemeinsamen Sandburgenbau der Tiere im Schlussbild noch umschlungen hält und beschützt. Die Teddy-Bär – Episode findet im Text keine Erwähnung. Zusätzlich berührt sie das Thema Verunreinigung der Meere. Gleichzeitig ordnet sie sich inhaltlich ein in die mehrdeutige Botschaft des Bilderbuches, die ohne einen aufgesetzten sprachlich formulierten didaktischen Schluss auskommt. Entsprechend der eigenen inneren Befindlichkeiten und Vorerfahrungen der Kinder geht es ums Küssen und Liebhaben, um Gefahren, Außenseiter, Schutzbedürftigkeit, Hilfsbereitschaft, Freundschaft und Gemeinschaft. Bei der Erstrezeption sollte das Zuhören im Mittelpunkt stehen, der Text als Ganzes ohne große Pausen vorgelesen werden, um die witzige, humorvolle Wortwahl, die lautmalerisch und mit wörtlicher Rede angereicherte Sprache wirken zu lassen. Die Handlung der Geschichte ist in den fesselnden Bildern treffend und detailreich visualisiert. Die ungewöhnlichen Objekte in der fantastischen Unterwelt lassen sich nicht bei der ersten Interpretation der Illustrationen erfassen. Man entdeckt bei der wiederholten Bildbetrachtung immer wieder etwas Neues. Dabei werden sogar Begriffe verbildlicht, z. B.: „Hinter dem KORALLENRIFF gibt der kleine Seestern Willi Wunderpus einen dicken Kuss. In Willis TENTAKELN kribbelt es und er wird rot…“ Auf diese Weise werden Kinder dazu angeregt, bildnerische Äußerungen auch im übertragenen Sinne zu verstehen. Mit zunehmendem Alter suchen sie den Realitätsbezug in der Bebilderung, bezogen auf die Flora und Fauna der Tiefsee. In der Vor- und Grundschule kann man das Bilderbuch deshalb auch wie ein erzählendes Sachbuch behandeln. Das liegt in der Absicht der Herausgeber von der Edition Pastorplatz. (Unter dem Stichwort“ Hast du das gewusst?“ wird im Anhang über die Besonderheiten des Kraken Wunderpus photogenicus informiert, der erst im Jahre 2006 im Indischen Ozean entdeckt wurde.)
[Kra 22 Sachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.