AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

9554 aktuelle Rezensionen, weitere 69816 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Schindler, Anna,     
Titel:
Bis zum blauen Meer
ISBN:
978-3-943833-29-4  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Dageför, Katrin
Seitenanzahl:
24
Verlag:
Edition Pastorenplatz, Aachen
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2019
Preis:
14.00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
In einer heiteren, märchenhaft anmutenden Vorlesegeschichte zum Zuhören und Anschauen erlebst du mit dem Fisch Lax, dem Frosch Ogi und anderen Tieren eine abenteuerliche Reise auf einem großen Fluss, den die Beiden von seiner Quelle bis zur Mündung im Meer hin und zurück durchschwimmen. Wenn du das Buch umdrehst, kannst du sie auf der Rückreise wie in einem Wimmelbuch suchen.
[Kra 22 Sachsen]
       
Lesealter:
4 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Natur, Tiere, Freundschaft
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
In einer Bildfolge laden zwölf großformatige, doppelseitige Illustrationen zu vielfältigen Entdeckungen ein. Kinder unterschiedlichen Alters ab 3 Jahren können sich in diesem Bilderbuch dem Thema Fluss immer wieder aufs Neue mit unterschiedlichen Lesarten annähern – als Tiermärchen, als erzählendes Sachbuch, als Naturschilderung, als Sprachspiel, als Comic. Die Bildbetrachtung regt zum Weiterdenken an. Wer seine Fantasie spielen lässt, der kann sich anhand der detailreichen, handlungsintensiven Illustrationen weitere kleine Geschichten selbst ausdenken.
Die lineare, episodische Erzählweise ermöglicht Besinnungspausen, löst viele Assoziationen aus, denn in Text und Bild vermischen sich Lebens- und Phantasiewelt. So zeigen die Bilder eine wechselnde Kulisse, die zum Verweilen in der Flusswelt einlädt:
„… Holterdiepolter sprudelt der Bach über Stock und Stein ins Tal… Wie eine Schlange fließt der Fluss durch die Wiese… zieht gemächlich weiter… wird breit und breiter… Und plötzlich ist es da. Unendlich weit und groß und blau. Das Meer… Sie sind angekommen. Staunend betrachten sie das Meer und den Himmel, bis ihnen die Augen zufallen.“
Die erzählte Geschichte über Lax und Ogi ist sprachlich angereichert mit Lautmalereien, wörtlicher Rede, anschaulichen Vergleichen, Wortspielen und animiert die Kinder über das Zuhören zur gründlichen, verweilenden Bildbetrachtung: „Gute Reise, kleiner Lax“, gurgelt die Quelle leise. „Ist es weit bis zum Meer?“, fragt Ogi, der kleine Frosch. „Unendlich weit“, schwärmen die Fische. Ogi staunt: „Oh! Darf ich auch mitkommen? „Quatsch“, quaken die Frösche, „das ist viel zu gefährlich.“ „Ach, sei kein Frosch und komm mit“, gluckert Lax. Ogi lacht: „Ich bin ein Frosch und trau mich doch!“ Schnell holt er seinen Rucksack und springt Lax hinterher. Platsch!
Die Reise der Beiden beginnt in einer winterlichen Bergwelt. Verstreut angeordnete Einzelelemente, die weit über den Text hinausgehen, laden zum Sehen ein: Bergbaude, Skilift, Skiläufer, Wald, die ersten Frühblüher… und zum Lachen - eine Katze, die auf einem Schlitten allein den Berg runter rodelt.
Lax´ und Ogis drollige Begegnungen mit anderen Tieren – Eichhörnchen, Biber, Enten, Schwäne, Chamäleon - stehen im Mittelpunkt. Die Illustration verdeutlicht atmosphärisch Raum und Zeit der Handlung und ergänzt sie um viele Gags und Nebenszenen, einhergehend mit Motivwechseln, unterschiedlichen Perspektiven und Größenverhältnissen.
So erzählen die Bilder, entsprechend dem Titel „Bis zum blauen Meer“ auch über den Text hinausgehende Geschichten über den Fluss… Von seiner Quelle bis zur Mündung gibt es viel zu entdecken, zu erkennen, zu benennen, zu bereden … Wasserfälle, Wassermühlen, Kanäle, Schleusen, Hafenanlagen… In diesem Bilderbuch vereinen sich eine witzige, spaßige Geschichte zum Lesevergnügen mit Bildungserlebnissen, die Kinder für ihre Umwelt sensibilisieren.
[Kra 22 Sachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.