AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10808 aktuelle Rezensionen, weitere 65083 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Steckelmann, Petra,     
Titel:
Die Nachtschwärmer
ISBN:
978-3-943833-23-2  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Gaertner, Andreas
Seitenanzahl:
44
Verlag:
Edition Pastorenplatz, Aachen
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
14,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Das Bilderbuch erzählt die Geschichte der Nachtschwärmer, kleine Wesen die nachts durch die Welt fliegen und jedem Menschen zwei Fahrscheine ins Land der Träume geben. Eines für die Hinfahrt und eines für die Rückfahrt. Als jedoch die schwarzen Schatten auftauchen und mit der Zeit spielen, bleibt den Nachtschwärmern kaum noch Zeit übrig um ihre Fahrkarten zu verteilen. Schnell muss sich etwas überlegt werden.
[Asko 22 Sachsen]
       
Lesealter:
4 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / fantastisch / märchenhaft
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Mit liebevollen Illustrationen und einer märchenhaften Geschichte erzählen Petra Steckelmann und Andreas Gaertner die Abenteuer der Nachtschwärmer. An kindlichen Sagengestalten wie dem Sandmann oder der Zahnfee angelehnt, bringen die Nachtschwärmer in kleinen Aktenkoffern Fahrscheine zu den Menschen, mit denen sie über den Zaubersee ins Traumland gelangen können.
Als jedoch seltsame Schattenfiguren auftauchen und die Arbeit der Nachtschwärmer behindern, fällt es ihnen zunehmend schwieriger ihrer Arbeit nachzugehen und immer weniger Menschen gelangen in das Traumreich. Per Zufall jedoch entdecken die Nachtschwärmer, dass sich die Schatten alleine mit einem Hinfahrtschein im Land der Träume einsperren lassen und stellen somit den Frieden wieder her.
Besonders interessant ist die Sepiafärbung der Illustrationen, die sich durch das gesamte Bilderbuch hindurch ziehen und damit den Gehalt einer märchenhaften Erzählung noch einmal unterstreichen. Zusammen mit dem cartoonhaften Zeichenstil, der viel individuellen Spielraum in der Charaktergestaltung bietet, entsteht ein wundervolles Bilderbuch, dass nicht nur für Kinder geeignet ist.
Neben Sagengestalten aus dem deutschen Sagenschatz finden sich auch Inspirationen aus griechischer Mythologie, wie der Fährmann Charon über den Fluss Styx oder Schreckfiguren aus europäischer Folklore wie der „schwarze Mann“. Gleichzeitig erinnern die Schatten auch ein wenig an die zeitraubenden, grauen Herren aus Michael Endes „Momo“
Ein liebevolles Detail am Ende sind die beiden Fahrkarten zum Einscannen und Ausdrucken. Eine ist für die Hinfahrt, die andere für die Rückfahrt gedacht und hat jeweils eine eigene Seriennummer. Damit sind sie ideal dazu geeignet, sie dem Kind nach dem Lesen der Geschichte zum Schlafen mitzugeben. Besonders schön sind die Jugendstileinflüsse, die sich in der Gestaltung der Fahrscheine zeigen und die Karten auch ästhetisch in Szene setzen.
[Asko 22 Sachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.