AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJUM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

10808 aktuelle Rezensionen, weitere 65083 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Jasionowski, Gloria und Alexandre,     
Titel:
Piano, kleiner Piet
ISBN:
978-3-943833-26-3  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Jasionowski, Gloria
Seitenanzahl:
76
Verlag:
Edition Pastorenplatz, Aachen
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2018
Preis:
16,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
„Piano, kleiner Piet“ erzählt die Geschichte vom kleinen Piet der nach dem Schlafengehen bei Frederik, dem Flügel des Hauses, aufwacht und gemeinsam mit ihm eine Entdeckungsreise quer durch die Musikgeschichte und Musiktheorie macht. Dabei lernt er nicht nur verschiedene Komponisten und Tasteninstrumente kennen, sondern auch die Grundlagen des Klavierspielens.
[Asko 22 Sachsen]
       
Lesealter:
6 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Musik / fantastisch / märchenhaft / Geschichte / Junge / Mann / Lernen / Medien
       
Anmerkungen:
für den Musikunterricht geeignet
       
Beurteilungstext:
Spielerisch und in einer kleinen Geschichte eingebettet bietet „Piano, kleiner Piet“ die erste Herangehensweise ans Klavierspielen. Mit Piet als Identifikationsfigur und Frederik, dem Flügel als Lehrmeister, wird der Leser nach und nach in die Musiktheorie eingeführt.
Dabei begleiten fantasievolle und dynamische Illustrationen die Traumreise von Piet und illustrieren zudem die verschiedenen Lehrabschnitte. Die Instrumente werden hierbei personifiziert und charakterisiert. Schafe und Mäuse dienen als weitere Begleitfiguren von Piet und verstecken sich in immer anderen Teilen der Bilder.
Im Zentrum des Buches und als wiederkehrendes Leitmotiv steht das Wiegenlied von Brahms, welches in Gänze im hinteren Teil des Buches zu finden ist und einen guten Abschluss der Geschichte liefert. Auch die weniger bekannte, zweite Strophe ist dort nach zu lesen. Weitere Komponisten wie Chopin, Mozart oder Beethoven werden namentlich erwähnt und ihre Musikstile vereinfacht differenziert.
Weiterhin erklärt Frederik den Aufbau eines Tasteninstruments und benennt weitere Instrumente. Gefolgt von der Notenlehre, Musikschlüssel und Dynamik geht das Buch noch auf die Grundlagen der Musiktheorie ein und bietet dem Leser damit einen ersten Gesamteindruck.
Zusätzlich findet sich auf der letzten Seite noch ein QR-Code, der dem Leser Zugang zu weiteren Informationen bietet, insbesondere zu erwähnten Instrumenten und Komponisten, auf die im Buch nicht näher eingegangen werden konnte. Gleichzeitig finden sich dort auch Tonaufnahmen der erwähnten Musikstücke.
[Asko 22 Sachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.