AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

6964 aktuelle Rezensionen, weitere 69772 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Kramer, Chris    
Titel:
Die kleine Mundharmonika
ISBN:
978-3-933950-07-9  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Heuer, Christoph
Seitenanzahl:
86
Verlag:
BTM Musikverlag GmbH, Dortmund
Gattung:
Abenteuererzählung
Reihe:
Jahr:
2016
Preis:
19,95 €   Buch: Hardcover
       
Inhalt:
Die kleine Mundharmonika macht sich auf in die Welt. Sie lernt viele Leute kennen. Manche sind sehr nett zu ihr und ermutigen sie. Sie lernt verschiedene Musikstimmungen kennen und versteht, dass sie viel mit der Lebensweise der Musizierenden zu tun haben. Dabei lern sie auch immer besser sich selbst kennen und was in ihr steckt. Sie lernt den Blues, den Rock’n Roll, Beat boxen, rapppen und den Soul kennen. Sie lernt auch viel über das Miteinander im allgemeinen und im Speziellen.
[KOST Sachsen]
       
Lesealter:
8 - 9 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Musik Abenteuer Freundschaft
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Was alles in ihr steckt, merkt die kleine Mundharmonika erst im Umgang mit den verschiedenen Menschen, denen sie begegnet und die sie immer wieder zu neuen musikalischen Ufern führen. Als die Kleine Mundharmonika, von den großen Instrumenten verspottet und verjagt, sich auf die Reise macht, ist sie voll Wut. Sie ahnt nicht, was sie alles erleben wird. Die Traurigkeit über die schlechte Behandlung vom Klavier und Schlagzeug verfliegt mit de Zeit, wenngleich die Erfahrung, verspottet zu werden, Spuren hinterlässt. Auf jeden Fall will sie nicht, dass andere über sie bestimmen. In Amerika angekommen, begegnet sie dem Blues. Sie erkennt, dass Musik aus dem tiefen Innersten kommen kann und dann sehr berührt. Sie freundet sich mit einem schwarzen Plantagenarbeiter an. Er holt aus ihr die schönsten Töne heraus. Sie erkennt, dass sie alle Töne spielen kann und dass das Leben eine Reise ist, an deren Anfang sie steht. Auf ihrer weiteren Reise begegnet sie einem Banjospieler. Dessen Musik hält jung, egal wie alt man ist. Bei einem Scheunenfest hat sie ihre erste Begegnung mit dem Rock’n Roll. Als sie endlich am Ziel ihrer Reise ankommt, der großen Stadt, begegnet sie zwei Rappern. Gemeinsam machen sie Musik und sind außerordentlich erfolgreich. Durch die kleine Mundharmonika erkennen die Jungs: Wenn man versucht, jemand anders zu sein, findet man nicht zu sich selbst. Diese und so einige andere Weisheiten des Lebens vermittelt der Autor in seiner abwechslungsreichen abenteuerlichen Geschichte ganz nebenbei, nicht aufdringlich, wenngleich mit roten fetten Lettern gedruckt. Der umfangreiche Text ist mit großen Buchstaben gedruckt und gut untergliedert, was das Lesen erleichtert. Die Bilder sind sehr ausdrucksstark. Sie wirken zum Teil wie Fotografien und laden sehr zum ausgiebigen Betrachten ein. insgesamt ist das Buch in seinen Aussagen zu Musik und zum menschlich sein, sowie in seiner künstlerischen Gestaltung sehr ausdrucksstark und beeindruckend. Es ist Kindern ab 8 Jahren sehr zu empfehlen und durchaus als Kinderbuch und Abenteuererzählung einzustufen. Auch ist es als Ergänzungsgeschichte für den Musikunterricht oder für GTA Angebote durchaus geeignet. Zum Buch gibt es sowohl eine Musik CD wie auch ein Hörbuch. Das Material ist für die Erarbeitung eines Musicals sehr gut geeignet.
[KOST Sachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.