AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Ulrich H. Baselau, Osterstr. 30, 26409 Wittmund

6940 aktuelle Rezensionen, weitere 74028 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Becker, Carola    
Titel:
Mäc Mief und das total verrückte Baumstammwerfen
ISBN:
978-3-943086-28-7  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Krabbe, Ina
Seitenanzahl:
84
Verlag:
Südpol, Grevenbroich
Gattung:
Erzählung
Reihe:
Jahr:
2016
Preis:
8,99 €   Buch: Hartpappe
       
Inhalt:
Mäc Mief ist ein recht ungewöhnlicher Name. So heißt auch keine Person, sondern ein Schaf. Das sprechende Schaf erlebt gemeinsam mit seiner Freundin, dem Hütehund Bonnie schon wieder ein Abenteuer. Diesmal hat die Familie Olifant die Idee, an einem schottischen Wettbewerb teilzunehmen. So kommt es, dass Baumstämme und Gummistiefel das Fliegen lernen. Nicht so schön ist, das es auf dem Fest auch einen Dieb gibt. Kein Problem! Da startet Mäc Mief eine spannende Verfolgungsjagd.
[Kl. Sachsen]
       
Lesealter:
6 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Familie Fremde Kulturen Abenteuer
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Beim Gang durch Bücherregale bleiben Kinder sicher ohne Aufforderung vor diesem Buch stehen. Das Cover verrät schon sehr viel über die zu erwartende Handlung. Wichtige Personen sind lustig und farbenfroh gezeichnet. Eng zusammen sind das Schaf Mäc Mief, der Junge Finn und die Hündin Bonnie zu sehen. Seltsamerweise fliegt gerade ein ziemlich großes Baumstück vorbei. Viele schwarz-weiß gezeichnete Bilder unterstützen den Inhalt und laden ganz oft zum Schmunzeln ein. Das Buch beginnt mit einem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis. Fünfzehn Kapitelüberschriften mit Seitenzahl informieren den Leser. Besonders für Leseanfänger ist die folgende Seite hilfreich. Menschen und Tiere sind ordentlich nebeneinander gezeichnet. Über ihren Köpfen steht der Name.
Alle gemeinsam leben auf einer Farm und sind den Traditionen ihrer Heimat sehr verbunden. Im Kapitel “ Der große Tag” wird altersgerecht sehr gut über schottische Bräuche informiert. Was ist zum Beispiel ein Kilt und welche Wettkämpfe gehören zu den Highland Games? Während die Familienmitglieder an den verrücktesten Wettkämpfen teilnehmen soll Mäc Mief als Glücksbringer hinter dem Zaun warten. Zum Glück, denn so kommt er dahinter, dass das fehlende Portemonnaie gestohlen wurde. Den Dieb zu finden und zu überführen ist keine leichte Aufgabe, aber sie gelingt.
Das Buch eignet sich sehr gut zum Vorlesen auch schon für Kinder kurz vor der Schulzeit. Schulkinder, die den Leselernlehrgang erfolgreich abgeschlossen haben, könnten das Buch selbständig lesen. Für beide Lesegruppen wäre die abrufbare Hilfe von Erwachsenen günstig, damit einige schwierige Wörter erklärt werden können.
[Kl. Sachsen]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.