AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

10072 aktuelle Rezensionen, weitere 78341 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Pehnt, Annette,     
Titel:
Book Rebels. 75 Heldinnen aus der Literatur
ISBN:
978-3-446-27132-6  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Seitenanzahl:
192
Verlag:
Hanser, München
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
22,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Porträts von 75 Heldinnen der Literatur sollen zum Lesen oder Wiederlesen einladen – und zwar sowohl von Texten der Kinder- und Jugendliteratur wie auch von Klassikern der Erwachsenenliteratur.
[RPAK 20 Rheinland-Pfalz]
       
Lesealter:
12 - 99 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Gender / Geschlecht / Emanzipation / Literatur
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Die „Gute-Nacht-Geschichten“ aus der Reihe „Rebel-Girls“ sind nun schon in vier erfolgreichen Bänden im Hanser-Verlag herausgegeben worden(zusätzlich zu einem Band um „Young Rebels“, der 25 Jugendliche beiderlei Geschlechts vorstellt). Das Ziel: (Nicht nur) Mädchen soll Mut gemacht werden durch kurze Geschichten über erfolgreiche Frauen. Waren die ersten Bände Übersetzungen von Elena Favilli und Francesca Cavallo, so hat sich das Genre mittlerweile verselbständigt und der vorliegende Band ist gleich von 32 verschiedenen AutorInnen, alle waren TeilnehmerInnen eines Seminars am Hildesheimer Institut für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus. Herausgeberin ist ihre Professorin Annette Pehnt, die ihre Studierenden gleich praxisorientiert zum Veröffentlichen gebracht hat. Pehnt selbst hat Literatur für Erwachsene und Kinder gleichermaßen geschrieben (besonders bekannt ist ihre Reihe um den „Bärbeiß“) und diese Gleichbewertung beider Literaturen findet sich auch hier: 75 Heldinnen aus der Literatur werden vorgestellt und da findet sich zwischen Christa Wolfs „Kassandra“ und Christine Nöstlingers „Feuerroter Frederike“, zwischen Thomas Manns „Tony Buddenbrook“ und Finn-Ole Heinrichs „Maulina Schmitt“ die verschiedensten Rebellinnen. Es macht Spaß, viele alte Bekannte aus der Kindheit wiederzufinden, aber auch Anregungen zum Lesen neuer Bücher für Kinder und Erwachsene zu bekommen. Der Stil der kurzen Texte ist recht unterschiedlich, immer aber wird er begleitet von einem kurzen Zitat aus dem Werk und auf der linken Seite flankiert durch eine farbige Illustration von Felicitas Horstschäfer, was dem disparaten Buch eine große Einheitlichkeit gibt.
[RPAK 20 Rheinland-Pfalz]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.