AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

10072 aktuelle Rezensionen, weitere 78341 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Paluch, Andrea,     
Titel:
Die besten Weltuntergänge. Was wird aus uns? Zwölf aufregende Zukunftsbilder
ISBN:
978-3-95470-255-8  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Sperber, Annabelle von
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Klett Kinderbuch, Leipzig
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
16,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Der Titel hört sich erst mal schrecklich und sicher nicht kindgerecht an. Ganz so schlimm wird es auch nicht, denn Paluch und Sperber bieten nicht nur Dystopien, sondern auch Utopien an – in Wimmelbildern, die zum Fantasieren einladen.
[RPAK 20 Rheinland-Pfalz]
       
Lesealter:
8 - 13 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Zukunft / Natur / Umweltschutz
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Die Jugendbuchautorin Andrea Paluch und die Illustratorin Annabelle von Sperber nehmen Kinder ernst: Auch schon GrundschülerInnen haben vom Klimawandel gehört und von der Pandemie, von dem Schwinden von Artenvielfalt und von den Löchern in der Ozonschicht. In zwölf Zukunftsbildern zeigen sie, wohin unsere Erde sich entwickeln könnte. Eine Familie mit Oma und drei Kindern erlebt die Zukunft. Die kann eine negative Fortentwicklung von dem sein, was jetzt schon schlecht läuft: „Die Luft wird dünn“, „Nach der großen Flut“, „Wenn ein Sonnenstrahl tötet“ oder „Zeitalter der Dürre“, „Die Erde ohne Menschen“. Es kann aber auch eine Umsetzung der positiven Hoffnungen sein: „Eine Welt ohne Grenzen“, „Alle Tiere sind frei“, „Kinderparadies“, „Zurück zur Natur“,… Neben einer Erklärung der Auswirkungen auf die Menschen in einem Text auf der linken Seite der Doppelseiten finden sich Wimmelbilder, auf denen jeweils die Familienmitglieder wiederzufinden sind. Diese sind farblich unterschiedlich gestaltet, je nach Aussageabsicht.
Das Bilderbuch ist auf jeden Fall eine Einladung zum gemeinsamen Betrachten und Besprechen, um auch überlegen zu können, welche Auswirkungen das Dargestellte auf unser heutiges Leben hat.
[RPAK 20 Rheinland-Pfalz]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.