AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

7687 aktuelle Rezensionen, weitere 78295 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Roskifte, Kristin,     
Titel:
Alle zählen
ISBN:
978-3-8369-6036-6  
Übersetzer:
Dörries, Maike
Originalsprache:
Norwegischen
Illustrator:
Seitenanzahl:
64
Verlag:
Gerstenberg, Hildesheim
Gattung:
Sachliteratur / Sachbilderbuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
18,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Alle zählen! Damit ist nicht gemeint, dass wir abgezählt werden von 1 bis 7,5 Milliarden Menschen. Nein, jeder ist einzigartig und jeder hat seine eigene Geschichte, die hinter den Bildern gefunden werden muss.
[RPAK 20 Rheinland-Pfalz]
       
Lesealter:
4 - 7 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Büchereigrundstock
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Ungleichheit / Vielfalt
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Auf den ersten Blick ist erscheint das Buch nicht spektakulär, bis zur Zahl 30 befindet sich immer eine Person mehr auf dem Bild, wie man das von Zählbüchern für die ganz Kleinen kennt. Dann springen die Zahlen schnell in die Höhe, bis man bei der Weltbevölkerung anlangt. Aber das allein macht noch nicht den Gag dieses farbenfrohen norwegischen Bilderbuchs aus: Das Entscheidende ist, dass hier individuelle Schicksale dargestellt werden, dass die einzelnen Bilder miteinander verwoben werden, so dass sich die gleichen Personen mehrfach finden, dass es Geheimnisse gibt, die erst in dem Glossar am Ende gelüftet werden, dass das Buch einlädt zum Suchen, Zählen, Entdecken und Geschichtenerzählen. Der Umgebungsraum wird nur mit dünnen blauen Strichen angedeutet. Insgesamt geht es schließlich um die Unterschiede zwischen den auf den ersten Blick so ähnlichen Figuren, die stilisierte Playmobil-Darstellungsweise der Menschen lässt sie erst einmal alle als ähnlich erscheinen, wer aber genau hinsieht, entdeckt aber ihre Unterschiede in Haar- und Hautfarbe, in Größe und Korpulenz, in Körperhaltung und eben auch im Charakter. Das Buch erhielt den „Nordic Council Children and Young People's Literature Prize“ und wurde in 27 Sprachen übersetzt.
[RPAK 20 Rheinland-Pfalz]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.