AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

6560 aktuelle Rezensionen, weitere 82419 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Prochnow, Elena,     
Titel:
Pass bloß auf deinen Daumen auf!
ISBN:
978-3-943833-48-5  
Übersetzer:
Originalsprache:
Illustrator:
Prochnow, Elena
Seitenanzahl:
38
Verlag:
Edition Pastorplatz, Aachen
Gattung:
Bilder- und Erstlesebuch
Reihe:
Jahr:
2021
Preis:
14,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Mimi geht in die zweite Klasse und darf wie weitere fünf Jungs aus der Straße alleine zur Schule gehen. Doch die Jungs ärgern Mimi immer. Einer von ihnen heißt Florian. Er ist der Chef und besonders gemein zu ihr. Mimi wird beschimpft, beleidigt und in der Pause geschubst, so dass sie nicht aufs Klo gehen kann. Es verschwinden Stifte, Handschuhe, das Matheheft. All die Sachen finden sich zum Teil beschädigt wieder im Müllcontainer...
Mama rät ihr, sich zu wehren. Aber Zurückschlagen verstößt gegen die Schulregeln. Mama ruft in der Schule an, worauf die Lehrerin Mimi empfiehlt, Florian aus dem Weg zu gehen. Doch so einfach ist das nicht. Erst als Opa zu Besuch kommt, lernt Mimi sich zu wehren. Opa macht aus Mimi ein starkes und mutiges Mädchen und das Ärgern ist vorbei.
[RPSchi 20 Rheinland-Pfalz]
       
Lesealter:
4 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff Büchereigrundstock für Arbeitsbücherei
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
empfehlenswert
Schlagwörter:
Außenseiter / Gefühle / Mobbing / Hilfe
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Auf der Vorderseite des Covers sitzt großformatig ein Mädchen auf einer roten Bank. Traurig schaut es nach unten und hat beide Hände zu Fäusten geballt. Auf der Rückseite des Covers wird das selbe Mädchen stehend und ängstlich schauend von einem größeren Jungen angebrüllt. Beide Bilder erzählen quasi schon die halbe Geschichte und sofort ist klar, um was es hier geht. Das Interesse ist geweckt!

Die Autorin greift hier das Thema Mobbing auf und das berührt. Viel staut sich auf in dieser Geschichte; sie lässt die Nöte des Opfers hautnah mitfühlen. Gleichzeitig zeigt sie, dass auch die Schule mit der Lösung des Problems Schwierigkeiten hat. Doch die kurzen Sätze, der fast saloppe Sprachstil und das glückliche Ende tragen über Tiefen hinweg. Das passt und beruhigt zugleich.

Großformatige Bilder in kräftigen Farben, die immer eine Doppelseite einnehmen, unterstützen die Szenen vortrefflich und sind gleichzeitig ein Hingucker.

Dieses Buch ist ein Mutmachbuch. Es unterstützt Kinder auf ihrem Weg zu mehr Selbstbewusstheit, Gelassenheit und innerer Balance.
[RPSchi 20 Rheinland-Pfalz]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.