AJUM Logo
Datenbank
Besprechungen von Kinder-,
Jugendliteratur & Medien




Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)
Datenbank

AJuM Datenbank
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW
c/o Alexandra Ritter, Reifenberger Straße 21, 60489 Frankfurt am Main

10061 aktuelle Rezensionen, weitere 74101 Rezensionen im Archiv
Suchtext:
Schlagwörter:
Titel:
Autor
Vorname:
Autor
Nachname:
Illustrator:
Bewertung:
 Einsatzmögl.:
Medienart:
Alter:
Gattung:
 Archiv anzeigen:
Wolgastpreis:
 
Wie suche ich richtig? Wie darf ich die Rezension verwenden? DRUCKANSICHT



Autor:
Mheidly, Nabiha,     
Titel:
Der Schriftsteller und die Katze
ISBN:
978-3-948410-06-3  
Übersetzer:
Dünges, Petra
Originalsprache:
Arabisch
Illustrator:
Taher, Walid
Seitenanzahl:
32
Verlag:
Rieder Bücher, München
Gattung:
Bilderbuch
Reihe:
Jahr:
2020
Preis:
14,00 €   Buch (Print, gebunden)
       
Inhalt:
Ein Bilderbuch für kleine Autor*innen, das den kreativen Prozess des Schreibens hervorhebt und Lust auf das Entwickeln eigener Geschichten macht.
[RPMaK 20 Rheinland-Pfalz]
       
Lesealter:
8 - 11 Jahre
Einsatzmöglichkeiten:
Klassenlesestoff
Wolgast Preis:
Nein
Bewertung:
sehr empfehlenswert
Schlagwörter:
Abenteuer / Literatur / Schreiben / Autor
       
Anmerkungen:
       
Beurteilungstext:
Wie genau entsteht eigentlich eine Geschichte? Wie kommt ein Schriftsteller auf seine Ideen? Und was geschieht nach dem Schreibprozess? Das Bilderbuch „Der Schriftsteller und die Katze“ von Nabiha Mheidly und Walid Taher gibt Antworten auf diese Fragen und möchte seine Leser*innen dabei selbst zum Geschichtenschreiben animieren. Der Schriftsteller, um den es im Buch geht, möchte mal wieder eine kurze Geschichte oder lange Erzählung verfassen. So entscheidet er sich schließlich, eine junge Katze zur Protagonistin seiner Geschichte werden zu lassen. Schnell schließt er die Katze mit dem stummeligen Schwanz ins Herz und begleitet sie auf ihren Abenteuern. Auch nachdem der Schriftsteller die Geschichte fertiggestellt hat, bleibt die Katze in seinen Gedanken…
Das Bilderbuch erklärt, auf eine sehr anregende Art und Weise, wie Geschichten entstehen können. Es bietet seinen Leser*innen dabei eine Art Schrittfolge, an der auch sie selbst sich beim Schreiben orientieren können. So kommt es zunächst darauf an, eine ‚Gestalt‘ für die Geschichte festzulegen – in seinem Fall die Katze. In dem Bilderbuch wirkt es so, als gäbe es die Katze wirklich. Sowohl auf Bild- als auch auf Textebene zeigt die Darstellung den Schriftsteller, wie er der Katze bei ihren Unternehmungen und Streifzügen zusieht. Dies ist im übertragenden Sinne zu deuten. Es ist eine Anspielung auf die Phantasie. Phantasie und Kreativität sind beim Schreiben ein sehr bedeutender Faktor. Das Buch zeigt, dass man sich meist nicht anstrengen muss, um seine Kreativität zu entfalten. Es handelt sich um einen Prozess der eigenen Gedanken, der zwar angeregt, aber nicht erzwungen werden kann. Man braucht Geduld. Auch in dem Bilderbuch wirkt es, als habe der Schriftsteller keinen Einfluss auf die Produktion seines Textes. Er nimmt die Rolle des stillen Beobachters ein und folgt seiner Protagonistin. Neben diesen Aspekten werden noch weitere Handlungspunkte beim Schreiben angesprochen. Es wird ebenso deutlich, dass die Geschichte auch nach Fertigstellung in der Phantasie ihres Schöpfers weiterlebt. Dies kann eine sehr inspirierende Wirkung auf die Leser*innen haben. Auch kann es dazu anregen, selbst die Geschichte fortzuführen und als Schreibanlass dienen.
Die Bildebene des Buches ist ebenfalls sehr gelungen. Genutzt wurde hier die Stilrichtung der Karikatur. Da sich das Bilderbuch insbesondere für Kinder eignet, die bereits selbst schreiben können, ist diese Stilrichtung sehr angemessen gewählt. Auf diese Weise wirkt es weniger kindlich und insgesamt ansprechender für seine Zielgruppe. Ein rundum gelungenes Komplettpaket, das sich auch für den Einsatz im Unterricht eignet.
Ein Bilderbuch für kleine Autor*innen, das den kreativen Prozess des Schreibens hervorhebt und Lust auf das Entwickeln eigener Geschichten macht.
[RPMaK 20 Rheinland-Pfalz]
  
       

Für namentlich oder mit Namenskürzel gekennzeichnete Beiträge und Beurteilungen liegt die presserechtliche Verantwortung beim jeweiligen Autor bzw. bei der jeweiligen Autorin.